Getagged: nisennenmondai

live: mono, nisennenmondai – event: japanese music film festival

namd!

hab zur abwechslung mal wieder termine: zwei alte bekannte kommen wieder und diesmal hab ich noch ein kino-event in der hinterhand.

mono beehrten uns im dezember und kommen direkt mal wieder rum! und das nicht zu knapp, auch österreich und die schweiz sind diesmal mit dabei. wer sie live kennt, hat jetzt schon den kalender draußen. wer noch überlegt, ob da relevanz besteht: ja. ist nicht teuer (köln waren 20 tacken) und ich wüsste keine stimmungslage, in der man diese band nicht sehen wollen würde.

Apr 14, 2015 Arena Vienna, AT
Apr 24, 2015 Stadtwerkstatt Linz, AT
Apr 29, 2015 Exil Zurich, CH
Apr 30, 2015 Fri-son Fribourg, CH
May 11, 2015 Forum Bielefeld, DE
May 12, 2015 Club Manufaktur Schorndorf, DE

(quelle & alle termine)

kein köln diesmal, aber bielefeld. schorndorf ist btw bei stuttgart, falls sich wer fragte.

nisennenmondai hatte ich für 2015 bisher nur mit einem berliner termin erwähnt, aber jetzt haben sie die tour deutlich erweitert. auch hier – letztes jahr live gesehen, begeistert gewesen, neuen tourtermin schon im kalender eingetragen. frickelig und repetitiv und absolut großartig!

Feb 1@CTM festival,Berlin,DE
Feb 4@Gold Horn,Leipzig,DE
Feb 5@Kulturrampe,Krefeld,DE
Feb 7@ EAR WE ARE festival,Bienne,CH
Feb 8@Antigel Festival,Geneve,CH

(quelle & alle termine)


und im anschluss noch ein kinotipp, allerdings kein gewöhnlicher:

das japanese music film festival lädt am 1.2. in berlin und am 9.2. in düsseldorf ins kino ein, um zu chillen und konzerte in groß zu betrachten. außerdem sind jeweils skype-sessions mit zwei der präsentierten bands geplant. bekannterweise habe ich keine ahnung von filmen abseits von star wars, aber ich liste euch mal alle referenzen mit auf. zu sehen gibt es live- oder studio-gigs von:

kawai kenji – war unter anderem zugange an den soundtracks von ghost in the shell, ringu, death note, ranma usw. usf.
hirasawa susumu – soundtracks für paprika, berserk, millennium actress etc. als musiker: p-model sowie kaku p-model. während erstere absolute 80s klassiker sind, feierte ich im letzten jahr das aktuelle kaku p-model album gipnoza sehr, bin gespannt, was er in dem livemitschnitt so spielt. offizieller trailer
yellow studs – garagerock aus tokyo, 2003 gegründet. bandlogo mit rockenden wellensittichen. haben vor ein paar tagen ein event mit favoriten wie the man und backdrop cinderella gespielt. dassen
the valves – ebenfalls freunde der garage, den sänger kennt man von rodeo carburettor, die ich eigentlich auch immer mal live gesehen haben wollte. strike a chord

tickets kosten 30/35€, allerdings für einen ganzen nachmittag voller konzerte und in einem bequemen kino (39 plätze in d.dorf, ein paar mehr in berlin). der veranstalter organisiert alles in eigenregie und würde es gerne günstiger anbieten, aber das scheint leider nicht drin zu sein. kaufen könnter für berlin hier, für düsseldorf da. vorbesteller kriegen einen albumdownload gratis obendrauf, zu tagestickets ist soweit ich es sah nix bekannt.

soweit die veranstaltungen, hoffe, es war was dabei!

♫ nhhmbase – 廃る

Advertisements

live: scandal, starlite wranglers, nisennenmondai

die letzten konzerte des jahres sind rum – durch ulkiges gewinnspielglück landete man mit der gesamten truppe bei one ok rock, das finale bildeten aber wie geplant mono. während ich für 2015 jetzt weiterhin ungeduldig auf ein update von rottengraffty warte und auch bo ningen eigentlich eurotour-termine angekündigt hatten, die aber wieder verschwanden, gibts schon einige andere ankündigungswürdige ereignisse.


(proxy bitte)

scandal hatte ich vor einiger zeit schon, da sah es aber so aus, als würden sie keinen stopp in deutschland einlegen. den haben sie jetzt doch angekündigt: essen wirds. 30. april, weststadthalle. ich kenne die fans nicht, aber 1300 cap ist mutig geplant, oder? egal, falls wer bock auf netten poppunk hat, meshop hat die tickets. ihr benötigt allerdings ein bisschen kleingeld, normalpreis liegt bei 41€, premium wird nochmal 20+€ teurer. aber dafür dürft ihr ne stunde vorher rein und sie highfiven. uh huh.
(hatte erst vermutet, dass sie die regulären 5400yen eintritt von der aktuellen japantour umrechnen wollten, aber selbst mit miesem kurs landet man da immer noch ein stück drunter. ich versuche auch nach jahren noch, die wirtschaftliche logik hinter ticketpreisen und eurotouren japanischer bands zu verstehen – wahrscheinlich ist der gedanke labelseitig wieder vorrangig der, sich die eurotour in die bandbio zu schreiben und die in japan rumzuzeigen.)

wenn rockabilly / psychobilly eher euers ist, hab ich noch die starlite wranglers, allerdings bis jetzt nur mit zwei terminen: 25. april in berlin sowie am 1.5. in speyer. die tour ist vom 24. april bis 3. mai angesetzt, vielleicht kommt da noch was dazu.

via kira kam folgende info: auch nisennenmondai beehren uns wieder! CTM festival in berlin (1. februar) sowie das ear we are in bienne (7. februar) sind die relevanten daten, alles weitere verschiebt sich nach skandinavien, UK oder in französische gefilde. so anstrengend, aber gleichzeitig grundentspannend hab ich lange keine band erlebt. große empfehlung!

ahja, und wer in düsseldorf silvester traditionell japanisch begehen will: im mangahof (oststraße) könnt ihr auf dem hintern sitzen und kohaku kucken! vormittags live, aber auch abends nochmal, bevor ihr loszieht, um dann wiederum die innenstadt in schutt und asche zu böllern. ob sie kotatsu haben und wie das getränkeangebot aussieht, kann ich aber leider nicht sagen.

♫ バックドロップシンデレラ – ダメ男とジュリエット

terminparade: galneryus, babymetal, nisennenmondai und mehr

so, zwei länger angekündigte acts haben jetzt endlich feste deutschlandtermine, die ich einfach mal ohne weitere info aufliste:

galneryus spielen am 15.7. in köln in der werkstatt. tickets sollen um 20 euro liegen und sind ab dem 19. beim me-shop im vorverkauf (schön, die mal wieder involviert zu sehen!). (quelle 1, 2)

babymetal sind am 3.7. in der live music hall, ebenfalls in köln. tickets kosten 28 euro plus vvk-gebüren und sollten überall zu kriegen sein. (quelle 1, 2) (wie sie genau auflisten, was kinder anstellen müssen, um reinzukommen…ich bin gespannt, was das für ein publikum wird. man berichte mir.)

weiterhin finden sich bo ningen jetzt auch am 9.8. auf dem m’era luna. das verwirrt mich ein wenig, aber nun gut, so seien sie dort. sollte sich jemand auf dem festival befinden, so sei er auch dort.

und was springt mich da spontan von der sonic ballroom-website an? nach electric eel shock am montag sind am 1.6. auch nisennenmondai da! scheint ihr einziger deutschlandtermin zu sein, die restlichen tourdaten sind eher holländisch, belgisch oder sonstewo. nur für den fall, dass jemand denkt, ich würde termine vorenthalten.
für meinen teil ist der konzertkalender noch ein stück länger geworden – das lasse ich mir nicht entgehen, schon garnicht, wenn es nur 7 euro kostet. auch, wenn diese band und melt banana innerhalb einer woche…interessante dinge mit meinem kopf machen werden.

ferner wäre da noch das mysteriöse event, wo in paris im juli dead end (und sug und sadie) spielen sollen. angekündigt wurde es als japan music fest 2014, organisiert werden soll es unter anderem von japanfm und diesen menschen, durch das datum würde ich auch einen zusammenhang mit der japan expo vermuten – aber weder die halle noch dead ends website hat bisher informationen dazu. hier die last.fm eventpage – abgesehen von den pressemitteilungen überall gibts gerad nicht mehr infos. aber dead end in europa wären schon ne geile sache.
nur so nebenbei schafft es die japan expo aber auch nicht zu erwähnen, dass der manabe von the pillows mit seinem gitarren/bass-atelier zu besuch ist und ein minilive spielen wird. oder die seite ist zu französisch für mich. ein glück, dass es japanische news gibt.

und damit der post vollkommen verwirrend endet, erwähne ich noch, dass screaming mad george ende des monats auf dem japanfilmfest in hamburg quasi die hauptperson des kompletten festivals sein wird. ich kenne ihn für seine arbeit für x und screaming mad george & psychosis, menschen mit weitläufigerer kultureller bildung werden vielleicht eher mit seinen special effects und filmen was anfangen können. (via rebel/axx)

okay, infostrudel vorbei. war hoffentlich für jeden was dabei.

♫ one step bus – things