Getagged: mono

live: cohol, guitar wolf, mono und kikagaku moyo (ergänzungen)

und direkt noch ein post, diesmal mit teilweise kurzfristigen liveupdates, aber auch mit weiteren terminen für den oktober. langsam wirds voller!

nächste woche steht neben toe auch cohol an, mit jeweils einem stopp im djäzz dusiburg (19.8.) und auf dem new noise festival karlsruhe (20.8.) (quelle). das djäzz könnte man von mouse on the keys vor ein paar jahren kennen*, mit 7 euro seid ihr dabei. die ankündigungen klassifizieren sie als athmosphärischen black metal – wer damit nix anfangen kann weil er nur an theaterschminke in finnischen wäldern denkt: ihr name ist mir neben namen wie mono und envy in lineups aufgefallen, könnte also einigen von euch zusagen. in jedem fall freut es mich, dass es dieses jahr viel abwechslung bei den bands gibt, die es hierher verschlägt. der frühere drummer der band betreibt wohl die agentur, die die tour organisiert. wer gefallen findet, kann weitere pläne hier im auge behalten.

* ich hoffe, die trenchcoattragenden weinschorletrinkenden verschonen diesen abend und der barkeeper hat inzwischen das mischen von komplexen drinks wie rumcola gelernt.

ahja, wo wir gerad dabei sind: ergänzend zu den bereits erwähnten terminen im oktober und november sind mono bereits jetzt in europa unterwegs auf einigen festivals. komplette schedule findet sich hier.

auch kikagaku moyo, die bereits im juni hier waren, sind wieder (weiterhin?) unterwegs. es verbleibt allerdings nur ein deutschlandtermin: am 7.9. im karlstorbahnhof heidelberg (quelle).

und zuletzt neben zufallsfunden und empfehlungen noch termine, auf die ich seit albumrelease gewartet habe: guitar wolf kommen zurück!! das ist die gute nachricht. die schlechte: bisher kein NRW-termin. allerdings ist die ganze aktion noch nicht ihrerseits announced worden und zwischen dem ersten und zweiten tourtermin ist eine ominöse lücke. vielleicht dürfen wir also hoffen? ich habe nie einen kölntermin erlebt, bei dem es nicht rappelvoll gewesen wäre. wir brauchen ihn doch, den jet rock’n’roll! (für den 7.10. wurde gerade von ganshin btw. ein london-termin rundgereicht. hm hm hm.)

11.10.2016 DE / Hamburg / Hafenklang
[immer ein erlebnis: spielen sie jetzt konzerte in NRW – attraktive menschen und bier werden zu ihnen kommen!! konzerte in NRW – denn ohne fehlt ihrem tourplan was!]
17.10.2016 DE / Berlin / Wild At Heart
18.10.2016 DE / Stuttgart / Goldmark’s
19.10.2016 DE / München / STROM
21.10.2016 DE / Würzburg / Immerhin Würzburg
(quelle)

Advertisements

live: von b wie balzac bis t wie toe

bier is auf, gehen wir die massive konzertliste an! die metalcore-welle rollt und ich sitze weiterhin daneben und warte darauf, dass mit ihr mal ein paar meiner lieblinge herüberschwappen. SiM, wie wärs, so statt der yokohama arena?
allerdings, ein wirkliches highlight steht für mich auch außerhalb japans an: kemuri (tourtrailer vom letzten jahr) kommen nach england und spielen zusammen mit less than jake vier shows! us-touren gehören für sie ja zum guten ton, deswegen haben sie da gleich noch eine mit angesagt, aber das wird der erste europabesuch seit den 90ern, vielleicht das erste experiment seit der reunion. sie sind eine großartige liveband, tickets sind mit 10 pfund spottbillig, oktober ist lang genug hin – falls noch jemand interesse am skapunk und die show in london im blick hat, bitte melden!

aber zu den terminen im deutschsprachigen raum. ich versuche, chronologisch zu sortieren, mich kurz zu fassen und verlinke diesmal die videos lieber, damit kein browser abschmiert.

BALZAC (aktuelles release) beehren uns in ein paar tagen endlich wieder! es gibt nur drei tourstopps, die sind aber alle in deutschland. die beiden soloshows kosten jeweils 13 euro, das WGT hat noch karten an der abendkasse. horrorpunkspaß vom feinsten, aber das muss ich wohl niemandem mehr erklären. hannover wär fast nen versuch wert, wenn ich nicht alleine hinregionalbahnern müsste.

13.05 Molotow Hamburg
15.05 Cafe Glocksee Hannover
16.05 Wave Gotik Treffen Leipzig
(quelle)

coldrain sind mal wieder unterwegs, haben es aber immer noch nicht geschafft, ihre musik zu ent-gema-blocken, also uraltvideo hier. folgende erreichbare termine gibt es noch, wenn ihr metalcore mögt und um die 30 tacken überhabt:

2016.05.13 – GERMANY HAMBURG / HEADCRASH
2016.05.14 – GERMANY BERLIN / COLUMBIA THEATRE
2016.05.15 – GERMANY KOLN / LUXOR
2016.05.16 – GERMANY MUNICH / STROM
2016.05.17 – GERMANY ESSEN / ZECHE
(quelle)

ebenfalls bereits in europa sind die funkigen menschen von osaka monaurail (live). wäre am 21. gern wieder dabei, mal sehen, ob das klappt. den preis fürs stahlwerk haben sie mittlerweile von 30 (?!?) auf 12 euro korrigiert. fragt mich nicht, warum, beschweren tu ich mich nicht.

18.5. Mojo Club Hamburg
19.5. Tausend Berlin
20.5. Soul Food Frankfurt
21.5. Soul Komplex (Stahlwerk) Düsseldorf
(quelle)

kurz darauf hätten wir plasticzooms mit ihrer eurotour, die neben berlin noch einen termin in köln enthält. auch wenn sie in ihrem neuen video mehr tumblr als tumblr sein wollen, für 10 euro kann man sich das mal geben, wa?

22.5. yard club köln
2.6. marie antoinette berlin(quelle)

wer one ok rock noch nicht über hat, die spielen auf dem rock am ring / rock im park sowie zwei termine in leipzig und münster. tickets um die 30 euro. hach, skaters palace, damals…

31.5. conne island leipzig
3./4.6. RAR / RIP
8.6. skaters palace münster
(quelle)

erstmals in europa sind i promised once, obwohl die band eine zusammenarbeit von japanern und deutschen ist. previewtrack vom neuen album hier, wer eben bei coldrain aufgehorcht hat, wird hier auch reinhören wollen. termine sind die folgenden, ab 16 euro seid ihr dabei:

09 June – Germany, Cologne @ MTC
11 June – Germany, Hamburg @ Headcrash
12 June – Germany, Berlin @ Marie Antoinette
18 June – Germany, Munich @ Garage Deluxe
19 June – Austria, Vienna @ Aera
(quelle)

deutlich klassisch metallischer (videobeweis) geht es weiter mit loudness, die für einige festivals anrücken und neben wacken und dem event mit dem schönen namen BÄÄÄM auch soloshows angekündigt haben.

8.6. flensburg
13.6. hamburg
14.6. bochum
(quelle)

und dann sind da toe, die (meines wissens) erstmals deutschland mit eingeplant haben! hier könnt ihr ins aktuelle album reinhören, wenn euch der sinn nach was ruhigerem, anspruchsvollerem steht. köln kostet nen zwanni und steht schon im kalender!

16.8. bi nuu berlin
17.8. club bahnhof ehrenfeld köln
22.8. dynamo zürich
(quelle)

schließen wir ab mit terminen in weiter ferne: der herbst ist traditionell monos jahreszeit! wieder gebäude 9, wieder mit dabei, würd ich mal mutmaßen. aktuelles video hier.

Oct 27, 2016 // Beatpol // Dresden, DE
Oct 29, 2016 // Strom // Munich, DE
Oct 30, 2016 // Gebaude 9 // Cologne, DE
Oct 31, 2016 // Jubez // Karlsruhe, DE
Nov 1, 2016 // Salzhaus // Winterthur, CH
Nov 21, 2016 // Uebel & Gefährlich // Hamburg, DE
Nov 27, 2016 // Binuu // Berlin, DE
Nov 30, 2016 // Szene // Vienna, AT
(quelle)

so, da sollte ja wohl für jeden was dabeisein!

live: mono, soil & pimp sessions, hotei, brahman, locofrank…

so. heute ist viel aufzulisten, aber für einen großteil müsst ihr eventuell ins benachbarte ausland ausrücken. wobei – die sommerferien stehen an, vielleicht kriegt man noch ein busbahnflugschnäppchen, warum also nicht?

legen wir los mit mono, denn die beehren uns diesen winter hierzulande (schon) wieder:

Oct 23, 2015 Heimathafen Berlin, DE
Oct 26, 2015 Live Music Hall Cologne, DE
Oct 27, 2015 Schlachthof Wiesbaden, DE
Oct 28, 2015 Backstage Munich, DE
Nov 3, 2015 Les Docks Lausanne, CH
Nov 4, 2015 Harterei Zurich, CH

(quelle & rest)

statt hier groß zu erzählen verweise ich auf vorherige posts und spreche natürlich weiterhin eine absolute empfehlung aus. der 26. steht schon fest in meinem kalender.

dann wäre da ein sehr baldiges ereignis, das ich für alle reisefreudigen punkrockfreunde aber trotzdem erwähnen möchte: das tohoku livehouse daisakusen ist erstmalig im ausland unterwegs. locofrank und brahman sind für vier termine anfang juni (also bald bald) in frankreich, genaugenommen in orleans, tours, paris und lorient! ich habe beide bands (glaube ich?) noch nie live gesehen, aber stünden gerade nicht alle möglichen störenden realweltlichen termine an, säß ich gerade aber sowas von im thalys / bus nach paris (orleans und tours sind weit und lorient ist bei brest, weiter weg gehts in die richtung auf dem festland kaum…). solltet ihr mit der nötigen zeit gesegnet sein, nix wie hin da!

ebenfalls in frankreich und ebenfalls eher beeindruckend ist das moshimoshi nippon festival. 3. und 4.10. in paris im trianon, mit dabei sind m-flo, capsule und die tempura kidz, weitere sollen folgen. nebenbei versprechen sie lustige verkaufsstände. preislich seid ihr bei 40 tacken für einen, etwas über 70 für beide tage. nicht wenig, aber ich vermute, dass da noch einiges gehen wird. und hey, große namen jenseits von vk und obskuren dingen kann man immer mal gebrauchen in europa.

springen wir nach großbritannien: zum einen haben wir da ein solo-live von hotei tomoyasu am 7. juli im lexington in london. preise liegen lächerlich niedrig bei 18 pfund im vvk.

intelligenterweise ebenfalls an diesem tag ist der london-auftritt von soil & pimp sessions im jazz cafe. die spielen aber noch einige termine mehr – wenn man schonmal fürs glastonbury da ist, kann man ja auch weitermachen, ne. die komplette liste, dankenswerterweise aufgeteilt in (höchstwahrscheinlich ausverkaufte) festivalauftritte und einzelne lives:

June
25th – Fusion Festival – Larz, Germany (Festival)
28th –Glastonbury – Glastonbury, UK (Festival)
30th – North Sea Jazz Club – Amsterdam, Holland (Venue)
July
1st – Bird – Rotterdamn, Holland (Venue)
3rd – Kelburn Garden Party – Largs, Scotland (Festival)
4th – Colston Hall – Bristol, UK (Venue)
7th – Jazz Café – London, UK (Venue)
9th – Band on the Wall – Manchester, UK (Venue)
10th – Mosely Jazz Festival – Birmingham, UK (Festival)
11th – La Marquise – Lyon, France (Venue)
12th – Worldwide Festival – Sete, France (Festival)

es hat nicht zufällig wer lust, nach amsterdam oder rotterdam(n) mit anzurücken? die würde ich ja sehr gerne mal live erleben…

so, soweit also dazu. vonwegen es ist nix los – es ist nur immer woanders.

live: mono, nisennenmondai – event: japanese music film festival

namd!

hab zur abwechslung mal wieder termine: zwei alte bekannte kommen wieder und diesmal hab ich noch ein kino-event in der hinterhand.

mono beehrten uns im dezember und kommen direkt mal wieder rum! und das nicht zu knapp, auch österreich und die schweiz sind diesmal mit dabei. wer sie live kennt, hat jetzt schon den kalender draußen. wer noch überlegt, ob da relevanz besteht: ja. ist nicht teuer (köln waren 20 tacken) und ich wüsste keine stimmungslage, in der man diese band nicht sehen wollen würde.

Apr 14, 2015 Arena Vienna, AT
Apr 24, 2015 Stadtwerkstatt Linz, AT
Apr 29, 2015 Exil Zurich, CH
Apr 30, 2015 Fri-son Fribourg, CH
May 11, 2015 Forum Bielefeld, DE
May 12, 2015 Club Manufaktur Schorndorf, DE

(quelle & alle termine)

kein köln diesmal, aber bielefeld. schorndorf ist btw bei stuttgart, falls sich wer fragte.

nisennenmondai hatte ich für 2015 bisher nur mit einem berliner termin erwähnt, aber jetzt haben sie die tour deutlich erweitert. auch hier – letztes jahr live gesehen, begeistert gewesen, neuen tourtermin schon im kalender eingetragen. frickelig und repetitiv und absolut großartig!

Feb 1@CTM festival,Berlin,DE
Feb 4@Gold Horn,Leipzig,DE
Feb 5@Kulturrampe,Krefeld,DE
Feb 7@ EAR WE ARE festival,Bienne,CH
Feb 8@Antigel Festival,Geneve,CH

(quelle & alle termine)


und im anschluss noch ein kinotipp, allerdings kein gewöhnlicher:

das japanese music film festival lädt am 1.2. in berlin und am 9.2. in düsseldorf ins kino ein, um zu chillen und konzerte in groß zu betrachten. außerdem sind jeweils skype-sessions mit zwei der präsentierten bands geplant. bekannterweise habe ich keine ahnung von filmen abseits von star wars, aber ich liste euch mal alle referenzen mit auf. zu sehen gibt es live- oder studio-gigs von:

kawai kenji – war unter anderem zugange an den soundtracks von ghost in the shell, ringu, death note, ranma usw. usf.
hirasawa susumu – soundtracks für paprika, berserk, millennium actress etc. als musiker: p-model sowie kaku p-model. während erstere absolute 80s klassiker sind, feierte ich im letzten jahr das aktuelle kaku p-model album gipnoza sehr, bin gespannt, was er in dem livemitschnitt so spielt. offizieller trailer
yellow studs – garagerock aus tokyo, 2003 gegründet. bandlogo mit rockenden wellensittichen. haben vor ein paar tagen ein event mit favoriten wie the man und backdrop cinderella gespielt. dassen
the valves – ebenfalls freunde der garage, den sänger kennt man von rodeo carburettor, die ich eigentlich auch immer mal live gesehen haben wollte. strike a chord

tickets kosten 30/35€, allerdings für einen ganzen nachmittag voller konzerte und in einem bequemen kino (39 plätze in d.dorf, ein paar mehr in berlin). der veranstalter organisiert alles in eigenregie und würde es gerne günstiger anbieten, aber das scheint leider nicht drin zu sein. kaufen könnter für berlin hier, für düsseldorf da. vorbesteller kriegen einen albumdownload gratis obendrauf, zu tagestickets ist soweit ich es sah nix bekannt.

soweit die veranstaltungen, hoffe, es war was dabei!

♫ nhhmbase – 廃る

mono live

mahlzeit!

erstanden aus den tiefen des taiko no tatsujin (nanatsu no shima no daiboken für den ds, ja, ich habe einen ohrwurm von daybreak’s bell, beethovens fünfter und dem anpanman-theme gleichzeitig, fml) kehre ich nun hier ein, um endlich mal tournews zu vermelden. denn mono kommen uns wieder besuchen! ist zwar noch was hin bis dezember, aber tragt euch den passenden termin schonmal in den kalender ein:

Dec 1, 2014     Hafenklang     Hamburg, DE
Dec 13, 2014     Pelagic Festival     Berlin, DE
Dec 14, 2014     Gebaude 9     Koln, DE
Dec 15, 2014     Jubez     Karlsruhe, DE
Dec 16, 2014     Feierwerk     Munich, DE
Dec 18, 2014     Beatpol     Dresden, DE

(quelle & restliche termine)

als preisbeispiel: das gebäude spricht von 18€ eintritt (+vvk), im shop stehen die tickets für 20 tacken drin.

was man – abseits von feiner, feiner musik – erwarten darf, weiß ich noch nicht. während sie eins der neuen alben als „the blackest ever“ ankündigen und sagen, dass man diesmal keinerlei orchestrale instrumente verwendet habe, gibts bisher leider noch keine preview. aber da die zwei platten am 24.10. in europa erscheinen sollen, werden wir bis zu den lives wohl schlauer sein. ich reiche samples nach, wenn sie mir begegnen.

soweit für heute!