Getagged: galneryus

galneryus-rabatt, church of misery live

während die menschen in montreux aktuell schon gute musik feiern (hier scheints btw fotos und eventuell videos zu geben, wenn die website nicht kaputt ist), eine durchsage für die unbergigen gefilde:

falls irgendjemand am 15. (das ist nächsten dienstag) überlegte, nach köln zu galneryus zu gehen, aber noch kein ticket hat – me-shop hat gerade ne 2 für 1-aktion am start, effektiv zahlt man also 11 euro pro nase, wenn man einen weiteren, an epischem metal interessierten menschen mitbringt. karten können auch an der abendkasse hinterlegt werden. die halle geht in ordnung, wenn man sie einmal gefunden hat, also überlegts euch. (danke an kira für den hinweis!)

 

nach der ankündigungsflut der letzten zeit ist es gerade mal wieder was ruhiger, aber neben tricot mit ihren auftritten in england und ungarn finden ende des monats church of misery wieder den weg hierher. diesmal sind sie auch nicht nur support einer anderen band, sondern als hauptact unterwegs. wer also gerne was drückendes passend zum wetter hätte:

20.07.2014 GER – Rostock, JAZ
21.07.2014 GER – Berlin, Cassiopeia
22.07.2014 A – Wien, Arena
25.07.2014 GER – München, Backstage, Free And Easy Festival 2014
30.07.2014 GER – Wiesbaden, Schlachthof
31.07.2014 GER – Köln, MTC
02.08.2014 GER – Bad Kötzting, Void Fest 2014
04.08.2014 GER – Hamburg, Hafenklang
05.08.2014 GER – Osnabrück, Bastard Club
06.08.2014 GER – Dresden, Chemiefabrik
08.08.2014 A – Millstättersee, Sauzipf Festival 2014

tickets für hamburg gibts scheinbar schon für nen zehner, köln liegt um die 18 euro. für den rest bin ich jetzt zu faul zum suchen, aber der wird sich auch wohl im rahmen halten. tipp für köln (und eventuell andere stopps): wer direkt bei onkelpromotion vorbestellt, spart sich die vvk-gebühren und eventuellen versand.
und ein tipp für die münchner: das free&easy festival ist, wie der name schon sagt, gratis, somit seht ihr sie dort für lau. nice! (danke volci!)

♫  church of misery – green river

Advertisements

terminparade: galneryus, babymetal, nisennenmondai und mehr

so, zwei länger angekündigte acts haben jetzt endlich feste deutschlandtermine, die ich einfach mal ohne weitere info aufliste:

galneryus spielen am 15.7. in köln in der werkstatt. tickets sollen um 20 euro liegen und sind ab dem 19. beim me-shop im vorverkauf (schön, die mal wieder involviert zu sehen!). (quelle 1, 2)

babymetal sind am 3.7. in der live music hall, ebenfalls in köln. tickets kosten 28 euro plus vvk-gebüren und sollten überall zu kriegen sein. (quelle 1, 2) (wie sie genau auflisten, was kinder anstellen müssen, um reinzukommen…ich bin gespannt, was das für ein publikum wird. man berichte mir.)

weiterhin finden sich bo ningen jetzt auch am 9.8. auf dem m’era luna. das verwirrt mich ein wenig, aber nun gut, so seien sie dort. sollte sich jemand auf dem festival befinden, so sei er auch dort.

und was springt mich da spontan von der sonic ballroom-website an? nach electric eel shock am montag sind am 1.6. auch nisennenmondai da! scheint ihr einziger deutschlandtermin zu sein, die restlichen tourdaten sind eher holländisch, belgisch oder sonstewo. nur für den fall, dass jemand denkt, ich würde termine vorenthalten.
für meinen teil ist der konzertkalender noch ein stück länger geworden – das lasse ich mir nicht entgehen, schon garnicht, wenn es nur 7 euro kostet. auch, wenn diese band und melt banana innerhalb einer woche…interessante dinge mit meinem kopf machen werden.

ferner wäre da noch das mysteriöse event, wo in paris im juli dead end (und sug und sadie) spielen sollen. angekündigt wurde es als japan music fest 2014, organisiert werden soll es unter anderem von japanfm und diesen menschen, durch das datum würde ich auch einen zusammenhang mit der japan expo vermuten – aber weder die halle noch dead ends website hat bisher informationen dazu. hier die last.fm eventpage – abgesehen von den pressemitteilungen überall gibts gerad nicht mehr infos. aber dead end in europa wären schon ne geile sache.
nur so nebenbei schafft es die japan expo aber auch nicht zu erwähnen, dass der manabe von the pillows mit seinem gitarren/bass-atelier zu besuch ist und ein minilive spielen wird. oder die seite ist zu französisch für mich. ein glück, dass es japanische news gibt.

und damit der post vollkommen verwirrend endet, erwähne ich noch, dass screaming mad george ende des monats auf dem japanfilmfest in hamburg quasi die hauptperson des kompletten festivals sein wird. ich kenne ihn für seine arbeit für x und screaming mad george & psychosis, menschen mit weitläufigerer kultureller bildung werden vielleicht eher mit seinen special effects und filmen was anfangen können. (via rebel/axx)

okay, infostrudel vorbei. war hoffentlich für jeden was dabei.

♫ one step bus – things

live: galneryus, buffalo daughter, babymetal

nachdem ich gerade sämtliche offenen tabs, notizen und starred dinge durchsortiert habe, die sich in den letzten wochen so ansammelten, zuerst mal ein live-update.

starten wir metallisch: galneryus kommen! jep. das waren soweit aber auch schon die vorhandenen infos dazu, denn mehr hat 33 degrees noch nicht angekündigt. auch, wenn ich nach den ersten beiden studioalben nicht mehr großartig mithörte und mich der neue vocal bei dem, was youtube hier im hintergrund abspielt, eher verwirrt – da ist syu dabei, daher ist ein genauerer blick angebracht. sobald termine stehen, reiche ich sie rein.

uk only, aber: buffalo daughter auf dem great escape festival. seit langem mal wieder in europa, was cool ist. genaugenommen ist es eine ganze japan rising showcase, mitorganisiert von den it came from japan-menschen und ergänzt durch mayu wakisaka und tar0&jir0. welche mir nichts sagen, aber bei diesen organisatoren wirds wohl passen. also, 10.5. in brighton. (will ja nix sagen, aber könnten die die woche vorher noch ne show in london einschieben? wäre nett…)

und nochmal die insel, denn der erste bestätigte eu-termin für babymetal ist das sonisphere festival. wobei das scheinbar auch einen termin in hamburg haben wird, aber dafür gilt die ankündigung scheinbar nicht.
passend dazu möchte ich noch diesen artikel empfehlen, der mein gemaule über den falschen fokus bei der berichterstattung über diesen act in schöner und ausformulierter ist. nur lest bloß nicht die kommentare.

♫ kemuri – invaders