Getagged: babymetal

live: loudness, hijokaidan, babymetal, ganglion etc.pp.

soviel zum warten auf ankündigungen. einiges hab ich schon ne zeitlang hier liegen, aber plötzlich wurde es so viel, dass ich mal flink nen zusammenfassenden post mache, um ordnung reinzukriegen.

loudness beehren europa wieder, spielen in deutschland auf dem bang your head festival, 16.-18.7. in balingen / ba-wü. darüber hinaus gibt es festivalstopps in schweden und spanien, ob sie wie letztes mal auch einzelshows spielen, bleibt abzuwarten.

★ geht legendär weiter: hijokaidan kommen nach deutschland! genaugenommen nach opladen (zwischen leverkusen und köln, nur mieser erreichbar). am 21. und 22.3. läuft im KAW das multiple tap festival, welches neben ihnen noch diverse andere experimentelle künstler aus japan versammelt. einen genaueren eindruck könnt ihr euch hier verschaffen, die videos sind während dem gleichen festival in tokyo entstanden, allerdings ist das lineup nur teilweise gleich. vvk über die seite, tickets kosten 15/25 euro, laden und preise sind auch in ordnung.

★ dann wären da (mal wieder) babymetal, die sowohl auf dem nichtrockamring und dem rockavaria (beide 29.-31.5.) sowie dem rock in vienna (4.-6.6.)  auftreten werden.

★ ebenfalls deutschland-termine gibt es für ganglion. offiziell nennen sie sich girls emotional rock band, mich erinnert ihr sound an den poppigeren vk der 00er jahre (irgendwann wird das sehr, sehr nostalgisch klingen, fürchte ich). die sängerin modelt aktuell für die kera, also passt das auch zusammen.

4/1(wed) HAMBURG Germany– HEADCRASH
4/6(mon) MONTREUX Switzerland– Polymanga Fest
4/9(thu) GRAZ Austria– EXPLOSIV
4/10(fri) THUN Switzerland– MOKKA

★ ebenfalls in europa, allerdings (noch?) ohne hiesige termine sind moumoon (2x frankreich) sowie back-on (convention-auftritt in den niederlanden). mal sehen, ob da noch mehr draus wird.

jup, das war der kurzdurchlauf. vielleicht sollte der nächste post ein „ein a-z der festival-lineups, die signifikant spaßiger wären als das schreiben einer masterarbeit“ werden. arabaki, avest…ich weine leise.

linkmix

★ falls irgendjemand die letzten monate abseits der zivilisation verbracht hat – psycho le cemu gibt es wieder! inklusive cheesy trailer, in dem daishi aus mysteriösen fernen weiten wiederkehrt. auch die kostüme sind ganz wie damals – die mir bekannte restliche vk-szene müsste sich schon ganz schön strecken, um auf diese ideen zu kommen. mal sehen, was sie so musikalisch veranstalten!

★ in diesem zweiten fall von revival zu sprechen wäre wohl eher makaber aber es gibt einen neuen song von hide. i.n.a. hat nen hide vocaloid gebaut und damit einen track namens kogyaru / co gal (so die offiziellen romaji) fertiggestellt, der ursprünglich mit aufs ja zoo! album sollte. ein neuer song, das rechtfertigt…klar, ein ganzes albumrelease. mit lauter altem kram, plus einer vocaloid-version und dem originaldemo. mh. spannend wird das ganze für mich dadurch, dass es eine echte popkultur-konserve ist – (ko)gyaru waren eines der wichtigsten medienphänomene der späten 90er. wie wird das jetzt gemarketed, als das große retro-damals?

★ peinlicher scheiss gefällig? es gibt jetzt die offizielle gackt-app, in der ihr – natürlich mit ihm als gegenüber – die lovestories nachspielen könnt, die er für seine hochwertvollen songs erdacht hat. ein happy end hat ein foto zur folge. oderso. es wäre kein mobile game, wenn ihr nicht auch endlos geld ausgeben müsstet, um es durchzuspielen. betrinkt euch also besser nicht allzusehr, bevor ihr das ganze nur rein aus spass mal eben installiert.

★ ebenfalls eine frage, die sich immer wieder stellt: wer kuckt sich den mist eigentlich an? diese fotosammlung klärt das in zusammenhang mit einem babymetal-konzert in new york. wieder mal gut informiert.

★ eine weitere kurze anekdote zu lives außerhalb von japan: hyde hat im rahmen des tokyo international music market verkündet, bald ausführlicher im ausland touren zu wollen. außerdem werden menschen von sakanaction sowie [alexandros] zitiert, die ebenfalls spass an sowas hätten. hoffentlich lässt da mal jemand seinen worten taten folgen (und verlangt nicht 50+€ für ein reguläres ticket)!

★ und als rausschmeißer noch eine runde alte säcke und punkrock, in form des laughin‘ nose youtubekanals. vom PV bis hin zu kompletten konzertmitschnitten ist alles dabei, alt wie neu. da haben sie sich echt mühe gegeben und alles zusammengetragen, an das aktuell nur noch schwer ranzukommen ist. empfehlung: laughin’nose to iu ikikata ist gleichzeitig aktuelle doku und rückblick auf 30 jahre bandgeschichte.

ohrwurmnews

bekämpfe gerade meine britpop-ohrwürmer und dachte mir, ich nutze die zeit produktiv und teile news und musikrelevante teile des internets. und nenne gleich dazu passende gegenmaßnahmen, falls auch gestern abend jemand arte geschaut hat und die 90er jetzt nicht wieder los wird.

★ schlechte nachrichten zuerst: uplift spice haben heute angekündigt, dass sie nach den angekündigten lives vorerst pausieren werden, weil ihre (musikalischen?) ziele aktuell zu unterschiedlich sind. wie es weitergeht, lassen sie noch offen, aber ich hoffe nach dem starken letzten album sehr, dass wir da bald gleich mehrere projekte zu hören bekommen und nicht auf sie verzichten müssen. ♫kanojo

★ beträchtlich positiver: kemuri bringen am 8.10. ein neues album namens rampant. und produzieren obendrein noch eine compilation, die einen wirklich schönen überblick über diese ecke der skapunkszene in japan geben wird. heißt stranger than ska, erscheint anfang september. beteiligt sind neben kemuri (und den mitglieder-projekten) altehrwürdige menschen wie the man, aber auch jungspunde wie feelflip und sevenstep. ♫pride of lions

★ 180° in die andere richtung gedreht und trotzdem newswürdig: guniw tools haben laut eigener aussage drei jahre verpennt, sind jetzt aber aufgewacht und spielen wieder konzerte! okay, zwei. in fragwürdigen winkelclubs mit sonnemondsterne-namen und psychedelischen drahtvögeln. und sie haben eine wunderbare, in word gebastelte website. ♫fancy pink

★ mtv81 haben the bonez und group_inou auf dem rock in japan interviewt. okay, ich erwähne das eher um diese liveversion verlinken zu können, aber lest den kram mal, damit die die klicks sehen und mehr coole artists featuren. ♫therapy

babymetal spielen wieder in london diesen herbst. an dieser stelle genießen wir die stille.

★ auch für SiM steht ein neues album am 17.9. an. als preview wurde dazu jetzt gunshots veröffentlicht – düdelige melodie in kombination mit all den stückchen, aus denen sich ihr sound halt zusammensetzt. solange das album nicht ein einziges selfcover wird (oder noch dubsteppiger…), solls klargehen. ♫blah blah blah 

★ spass zum abschluss: die gazetten haben ärger mit leuten, die sich als sie ausgeben und damit gutgläubige anhänger abziehen. das label lässt ausrichten, dass sie selber nie fans direkt kontaktieren würden. scharen von fankindern sehen ihre träume zerplatzen und weinen bittere, schwarze tränen.

…ngh, oasis wehren sich immer noch. da müssen härtere geschütze her.

terminparade: galneryus, babymetal, nisennenmondai und mehr

so, zwei länger angekündigte acts haben jetzt endlich feste deutschlandtermine, die ich einfach mal ohne weitere info aufliste:

galneryus spielen am 15.7. in köln in der werkstatt. tickets sollen um 20 euro liegen und sind ab dem 19. beim me-shop im vorverkauf (schön, die mal wieder involviert zu sehen!). (quelle 1, 2)

babymetal sind am 3.7. in der live music hall, ebenfalls in köln. tickets kosten 28 euro plus vvk-gebüren und sollten überall zu kriegen sein. (quelle 1, 2) (wie sie genau auflisten, was kinder anstellen müssen, um reinzukommen…ich bin gespannt, was das für ein publikum wird. man berichte mir.)

weiterhin finden sich bo ningen jetzt auch am 9.8. auf dem m’era luna. das verwirrt mich ein wenig, aber nun gut, so seien sie dort. sollte sich jemand auf dem festival befinden, so sei er auch dort.

und was springt mich da spontan von der sonic ballroom-website an? nach electric eel shock am montag sind am 1.6. auch nisennenmondai da! scheint ihr einziger deutschlandtermin zu sein, die restlichen tourdaten sind eher holländisch, belgisch oder sonstewo. nur für den fall, dass jemand denkt, ich würde termine vorenthalten.
für meinen teil ist der konzertkalender noch ein stück länger geworden – das lasse ich mir nicht entgehen, schon garnicht, wenn es nur 7 euro kostet. auch, wenn diese band und melt banana innerhalb einer woche…interessante dinge mit meinem kopf machen werden.

ferner wäre da noch das mysteriöse event, wo in paris im juli dead end (und sug und sadie) spielen sollen. angekündigt wurde es als japan music fest 2014, organisiert werden soll es unter anderem von japanfm und diesen menschen, durch das datum würde ich auch einen zusammenhang mit der japan expo vermuten – aber weder die halle noch dead ends website hat bisher informationen dazu. hier die last.fm eventpage – abgesehen von den pressemitteilungen überall gibts gerad nicht mehr infos. aber dead end in europa wären schon ne geile sache.
nur so nebenbei schafft es die japan expo aber auch nicht zu erwähnen, dass der manabe von the pillows mit seinem gitarren/bass-atelier zu besuch ist und ein minilive spielen wird. oder die seite ist zu französisch für mich. ein glück, dass es japanische news gibt.

und damit der post vollkommen verwirrend endet, erwähne ich noch, dass screaming mad george ende des monats auf dem japanfilmfest in hamburg quasi die hauptperson des kompletten festivals sein wird. ich kenne ihn für seine arbeit für x und screaming mad george & psychosis, menschen mit weitläufigerer kultureller bildung werden vielleicht eher mit seinen special effects und filmen was anfangen können. (via rebel/axx)

okay, infostrudel vorbei. war hoffentlich für jeden was dabei.

♫ one step bus – things

live: galneryus, buffalo daughter, babymetal

nachdem ich gerade sämtliche offenen tabs, notizen und starred dinge durchsortiert habe, die sich in den letzten wochen so ansammelten, zuerst mal ein live-update.

starten wir metallisch: galneryus kommen! jep. das waren soweit aber auch schon die vorhandenen infos dazu, denn mehr hat 33 degrees noch nicht angekündigt. auch, wenn ich nach den ersten beiden studioalben nicht mehr großartig mithörte und mich der neue vocal bei dem, was youtube hier im hintergrund abspielt, eher verwirrt – da ist syu dabei, daher ist ein genauerer blick angebracht. sobald termine stehen, reiche ich sie rein.

uk only, aber: buffalo daughter auf dem great escape festival. seit langem mal wieder in europa, was cool ist. genaugenommen ist es eine ganze japan rising showcase, mitorganisiert von den it came from japan-menschen und ergänzt durch mayu wakisaka und tar0&jir0. welche mir nichts sagen, aber bei diesen organisatoren wirds wohl passen. also, 10.5. in brighton. (will ja nix sagen, aber könnten die die woche vorher noch ne show in london einschieben? wäre nett…)

und nochmal die insel, denn der erste bestätigte eu-termin für babymetal ist das sonisphere festival. wobei das scheinbar auch einen termin in hamburg haben wird, aber dafür gilt die ankündigung scheinbar nicht.
passend dazu möchte ich noch diesen artikel empfehlen, der mein gemaule über den falschen fokus bei der berichterstattung über diesen act in schöner und ausformulierter ist. nur lest bloß nicht die kommentare.

♫ kemuri – invaders

live: shonen knife, babymetal, quotenschiggy, sana

jup, shonen knife haben wie vermutet nachgeliefert und uns EU-termine außerhalb von UK gegeben. bisher haben wir nur einen für deutschland abbekommen, aber utrecht könnte für einige grenznahe leute ebenfalls relevant sein. außerdem gab es mehrfach die ansage, dass weitere stationen in vorbereitung sind. besitzer eines gesichtsbuches können sich auch gerne hier konzerte in köln oder d.dorf wünschen.

May 22:  Frankfurt – Zoom, DE
May 24: Utrecht – Le Guess Who?  NL
(source)

ebenfalls für eine längere eurotour angekündigt, aber bisher noch ohne termine ist eine gruppe, die…ja.

als ii ne erschien, stellte ich mir im namen der analyse die frage, ob es sich hier um einen fall von cash from chaos oder eher um chaos from cash handelt. kam letztendlich zu dem schluss, dass es schon wieder weggehen würde. es, genauergenommen babymetal, blieb allerdings. und das erfolgreich. die euro-ankündigungen werden aktuell begleitet von einer größeren werbeaktion, siehe fanblogs, die sie als die nächste lustig-seltsame japanische erfindung durch alles von huffington post bis vice jagt. während es das klischee zweifelsohne erfolgreich bedient, hat es gleichzeitig diesen bis-effekt: ich möchte es ablehnen und nicht hören und nicht erwähnen, aber.

das aber in diesem falle liegt darin, dass beispielsweise der herr ueda (AA=, ex. madcaps) verantwortlich zeichnet für obenstehenden leadtrack des albums, der gerade quer durchs internet rundgereicht wird und sich mittlerweile weit jenseits der 3 millionen views befindet. oder der narasaki (coaltar, tokusatsu) für diesen. die supportmusiker reichen von ikuo (bull zeichen), über den basser von blood stain child hin zum gitarristen von c4 sowie boh von binecks. klar müssen auch die alle geld verdienen und tun nur ihren job, aber das können sie gut.

hört und entscheidet selber, was ihr davon haltet. wenn sich die festivaldaten, die neulich irgendwann an mir vorbeiscrollten, die ich aber beim besten willen nicht wiederfinden kann, bewahrheiten, haben wir da ne größere geschichte vor uns. und das bringt hoffentlich nicht nur dümmliche galileo-specialberichte mit sich, sondern in den richtigen kreisen auch aufmerksamkeit für die komplette truppe hinter den rüschenröckchen.

jemand der die aufmerksamkeit, die babymetal bekommen, sicher gerne hätte, ist yoshiki. der hat nämlich schon vor längerem seine weltweite classical tour angekündigt und irgendwie scheint das relativ wenige leute zu scheren. was eventuell an der tatsache liegen könnte, dass die ticketpreise bei 42 euro anfangen. ja, anfangen. ihr könnt auch über 70 zahlen. solltet ihr trotzdem das bedürfnis verspüren, ihn live zu sehen, geht das am 23. mai in berlin im tempodrom.
(yep, ich lasse die debatte zu klassischer musik und wahrnehmung ihrer zugänglichkeit sowie zu wiederaufgewärmten, ehemals großartigen tracks und dem damit einhergehenden selbstanspruch einfach weg. fakten, fakten, fakten.)

um die aufreihung von super-events in metropolen abzuschließen: für die animuc ende april in fürstenfeldbruck (bei münchen) ist sana als gast angekündigt. nur für den fall, dass hier alte mask-fans mitlesen. ja, die von ganz damals. nein, ich habe keine ahnung, wie er aktuell klingt, wollte es nur mehr so als trivia erwähnen.

…oh schau an, am rand war dieser ewige ohrwurm verlinkt! 8D