Kategorie: live

live: hotei, crossfaith

da kommt er doch noch her, der herr hotei! nach seinem umzug nach london mangelte es da ja nicht an auftritten, aber bis auf ein abgesagtes konzert in berlin hatte festlandeuropa bisher nur den auftritt in montreux.

7. dezember paris (boule noire), 9. dezember berlin (cassiopeia) und am 12. in amsterdam im paradiso. preise geben die verlinkten ticketseiten noch keine bekannt, aber das paradiso hats für 15 tacken plus gebühren drinstehen, da wird also keiner arm werden.

stellt sich ein bisschen die frage, wer da den weg hinfinden wird. immerhin: die werbetexte erwähnen diesmal seine kill bill-hymne, die wohl den allermeisten ein begriff sein und schonmal grundlegend für interesse sorgen sollte. ansonsten tut vielleicht die liste der mitwirkenden am aktuellen album (stichwort iggy pop) ein gutes werk?

in die neuen dinge muss ich noch reinhören, aber egal ob als festivalkind (beste tanzaction!) oder mentaler mittvierziger (jep, er spielt boowy- und complex-kram – hoffentlich auch hier?) kann ich den hotei nur empfehlen. berliner, ihr wisst was zu tun ist! nrw-menschen: steigt mit in meinen fernbus nach amsterdam!

dann hätten wir noch crossfaith, die im märz mal wieder herkommen, und das ziemlich ausführlich. mit dabei ist ein special guest, bisher ohne nennung. die relevanten daten, die sich preislich alle um 20 euro zu bewegen scheinen:

2016/03/01(tue) Logo Hamburg, Germany
2016/03/04(fri) Strom Munich, Germany
2016/03/07(mon) Dynamo Zurich, Switzerland
2016/03/08(tue) Arena Vienna, Austria
2016/03/11(fri) Magnet Berlin, Germany
2016/03/12(sat) Luxor Cologne, Germany

(rest)

♫ yellow studs – 脱線

live: ganglion und ein bisschen geläster

okay, das ist ein haufen seltsamer shows heute. sicherlich werden sich leute freuen, aber keine sorge, denen trete ich in der folge direkt auf den schlips.

ganglion kommen wieder vorbei, 15.11. in köln, 16. in stuttgart, 17. in zwickau. für österreich und die schweiz: 26. in graz, 27. in velden, 28 in vevey. komplette tourdaten finden sich hier, die preise scheinen um die 10-15 euro zu liegen.

in sich würd ich mir die mädels gern mal ansehen. für köln ist eine akustikshow angekündigt und der laden trägt den tollen namen beverly sülz. aber: scheinbar ist auch ein deutsches maid-cafe mit dabei. hier stellen sich mir einige fragen: wieso? warum? weshalb? wer braucht sowas? warum müssen deutsche maids fünf lagen fake lashes tragen? kann man parallel essen, konzerte anhören und sich fremdschämen? hätten wir nicht stattdessen die sonst den laden belustigenden bodybuilder in den kostümen haben können? ah ne moment, das war was anderes.

denn ja, auch die allgemeine internet-belustigung mit dem namen ladybeard kommt mit ladybaby nach deutschland. 5.12., werkstatt köln. die hype-maschine läuft ja seit längerem schon, also konnte auch ich dem namen nicht entgehen – habe es aber bisher vermieden, reinzuhören. das musste jetzt sein und naja, ihr merkt es ja selber. die folgen des babymetal-booms, in bärtig. cash from chaos in suchmaschinenoptimierter form? fürchterlich ironische cooljapan-parodie eines genervten bewohners? rache für all die grässlichen wacky japan-berichte von pro7 und rtl2?

und bonus: organisiert wird das ganze von astan, landesweit bekannt für vorausschauende planung – im dezember kommen ja nur one ok rock und sug. da kann man schonmal 26, respektive 50 euro fürn ticket verlangen um sich bei den ganz großen einzureihen. einen festen besucherkern sichert man sich auch, indem man als vorband eine vk meets 80’s-exile-truppe bucht. weil deren fans sicher auch total auf idols abfahren, wenn sie selbsternannte „neosexual“ (idk, fragt tumblr?) wieseltypen total doll finden.

aja hier, astan und planung undso: wisster noch, asia days? tja, das wurde jetzt zu einem day, denn unvorhersehbarerweise sind ihnen wohl einige der beteiligten abgesprungen. kein BTSSB, kein blumio, kein lollenbrunch und plötzlich war nur noch genug programm für einen tag da. dafür wandeln sich alle zweitagestickets zu VIP-dingern um, deren inhaber die offizielle erlaubnis haben, mit den anwesenden künstlern zu sprechen. rückerstattungen, stornierungen, änderungen gewünscht? da müsst ihr schon selber nachfragen. nein, ich sage jetzt nicht abschließend, dass wenigstens der közi sich immer lohnt, denn am ende sagt der auch noch ab. aagh.

live: one ok rock, suspicious beasts, happy family

bevor wir loslegen hab ich nen link für euch: jame führt hier eine umfrage zu konzerterfahrungen und -wünschen durch, deren ergebnisse sie mit diversen veranstaltern, die mit japanischen bands arbeiten, teilen wollen. die fragen beziehen sich auf künstlerwünsche sowie positive und negative live-erlebnisse, sind also eine der seltenen möglichkeiten, kritik und ideen direkt an die verantwortlichen zu richten. offiziell läuft das unter ‚visual kei‘, aber wenn ich mir den bereich gerade in japan anschaue, fällt immer stärker ins auge, dass genau die ecke sich auch anderen musikrichtungen öffnet. also, warum nicht auch hier? die fans wollen offensichtlich was neues, sonst würden sie sich nicht so auf kpop und konsorten stürzen.

aber nun termine!

die erneute eurotour von one ok rock werden die meisten schon registriert haben. falls nicht: daten unten, tickets um die 30 euro ab heute im verkauf. die halle in köln ist eher groß, keine ahnung ob we came as romans als support da so viel reißen. ich sags gleich dazu: ich erwähne sie, weil ich sie musikalisch zwar eher mäßig spannend finde, die band live aber durchaus spass machen kann. mit betonung auf kann – wenn das publikum so zum gähnen ist wie letztes mal in köln, bin ich nicht schuld, ja? (außerdem ist es interessant, dass eine amuse-band hierzulande nen fuß in der tür hat.)

Dec 12 Live Music Hall Koln, Germany
Dec 13 Schlachthof Wiesbaden, Germany
Dec 15 Docks Hamburg, Germany
Dec 16 Postbahnhof Berlin, Germany
Dec 17 Theaterfabrik Munich, Germany
Dec 20 X-tra Zurich, Switzerland

(quelle)

 

und noch zwei kleinere tourhinweise: in ein paar tagen spielen suspicious beasts als support der lost balloons. psychedelisch und garagig und eher entspannend – wär ein termin in der nähe, würd ich sie mir geben.

14.09.15 D- HAMBURG – HAFENKLANG
15.09.15 D- BERLIN – BEI RUTH
16.09.15 HELP! PRAG? LEIPZIG?
17.09.15 D- WIESBADEN TBT
18.09.15 D- TÜBINGEN – EPPLEHAUS
19.09.15 D- MÜNCHEN- KAFE KULT
20.09.15 AU – WIEN – ARENA

(quelle)

und dann hätten wir noch happy family mit zwei terminen in münchen (kafe kult, 24.9.) und würzburg (freakshow artrock festival, 25.9.). reinschauen konnter auf youtube, reinhören über bandcamp.

live: közi, gyze, XMAS, boom boom satellites

namd!

zusammenfassendes update, ich sag gleich dazu, dass die highlights umgeben von kram oder direkt im ausland stattfinden. trotzdem lohnt es sich meiner meinung nach, also ab dafür.

die astan asia days zeichnen sich in erster line durch ein eher krudes konzept aus. 17. und 18.10., weststadthalle essen, asiatische künstler, modenschauen, hennatattoos und forensik-autorenlesungen? klingt für mich wie ne kreuzung aus mittelaltermarkt und aldi asiawochen. was das ganze aber doch interessant macht ist közi, der uns endlich wieder beehrt und zwar in der ver. e//+z. als man ihn 2012 sah, remixte er unter dem namen seine alten soloalben, der trailer oben von 2014 verspricht ebenfalls was in der richtung, also kommet und lasset uns huldigen! (anbei ein nostalgietrip in form des kompletten eve of destiny-auftritts vom that spring 2004.)
neben közi bietet das festival melodic death metal in form von gyze, einen randomen kpop-typen und blumio, den ich mir wirklich nicht auf einem vk-nahen event vorstellen kann. vielleicht irre ich mich da – meine kenntnis geht nur ungefähr bis zum hai-song. ob wiesel allerdings gerne über haie reden?
darüber hinaus sind noch takuya angel und BTSSB anwesend, sowie ein wilder rummel aus tattookünstlern, kalligraphen, feuerperformern, unserer stammbäckerei (?!?!) undsoweiter. ich hoff mal, es bleibt trotzdem noch platz für ne bar?

weitere künstler sind scheinbar in planung, weswegen es – insofern euch das bisherige lineup zusagt – empfehlenswert ist, bis zum 24. zu bestellen und den aktuellen, niedrigeren preis von 25€ pro tag oder 35€ für beide tage zu zahlen. tickets hier.

das ding mit den unklaren konzepten geht weiter, x made alcoholic santaclaus kommen uns erstmalig besuchen. klingen aber weniger nach weihnachten als nach loudrock / crossover / weiterer japanischer bezeichnung die es hierzulande nicht gibt. allem anschein nach nix umwerfend innovatives, aber sie spielen am 28.8. in berlin für günstig (cortina bob, 10 euro) oder am 4.9. in köln (ostwest) für lau. kann man sich also durchaus mal geben, wenn eh zeit ist. restliche eu-tourdaten hier.

unsere nachbarn in frankreich hatten es mit den bisherigen ankündigungen für die moshimoshi nippon schon eher gut, aber jetzt kriegen sie obendrein noch world order und die boom boom satellites. da m-flo abgesagt zu haben scheinen, besteht das restliche lineup quasi zu 100% aus reinkarnationen des nakata, obendrein gibts die obligatorischen con-stände und -events. natürlich veranstalten sie das ding wieder zum wohle des coolen japan und streichen dafür sicher gut gelder ein. der vergleich von 70 euro für diese aufstellung in paris gegen 35 für das astan-programm in essen beeindruckt trotzdem. zwei so gleichermaßen seltsame, aber doch nicht vergleichbare veranstaltungen…

live: asian kung fu generation, osaka monaurail, miyavi

juhu, mehr touren! bevor wir beginnen, einige worte zu den bawdies im pitcher hier in düsseldorf: wir haben überlebt – und ordentlich gefeiert! meiiine herrn waren die gut drauf! hatte ja einige hoffnungen, aber die wurden noch weiter übertroffen. auch wenn die fehlende klimaanlage an einem der heißesten tage des jahres natürlich fatal war, nette location, alles sehr bequem. große freude auch über das durchaus zahlreiche publikum, zumindest im bezug auf die clubgröße war gut was los, auch wenn ich außerhalb des pitchers keinerlei werbung sah. so war es eine echt familiäre sache, die mitgereisten fans konnten ihr glück kaum fassen, weil die herren auch eher entspannt durch bilk wanderten. kann man gerne wieder machen!

ich zieh diese herren mal kurz vor, weil sie ihre tourankündigungen immer so heimlich machen, dass ich sie fast übersehe. was sehr schade ist, denn osaka monaurail sind für funk-liebhaber eine echte empfehlung! gerade sind sie wieder für einige sommerfestivals und -events in europa. relevante locations sind die folgenden, ich werde da wohl spontan mal ums eck zum stahlwerk / treibgut müssen:

Jul 11 SUMMER IN THE CITY
Trier, Germany
Tickets um 19 €

Jul 12 Treibgut
w/ Osaka Monaurail, HENRY…
Düsseldorf, Germany
Tickets um 18€

Jul 16 FESTIVAL DA JAZZ
w/ Osaka Monaurail,…
Sankt Moritz, Switzerland
Free

Jul 17 FESTIVAL DA JAZZ
w/ Osaka Monaurail, Kyle…
St. Moritz, Switzerland
Free

Jul 24 FESTIVAL AM SCHLUSS Thun, Switzerland
Free

quelle & weitere

dann hätten wir erfreunlicherweise wieder asian kung fu generation! das gloria war nicht ganz voll das letzte mal, aber die anwesenden alternden japanologen feierten sie gebührend, also scheint man uns zu mögen. diesmal spielt man in kleineren locations (und für mehr geld). ich würd ja gerne nen weitergehenden kommentar zu den aktuellen releases abgeben, aber die sind auf youtube intelligenterweise so umfassend gesperrt, dass ich mich drauf beschränke, diesen fan-upload einer studio session mit lauter alten krachern zu verlinken. (okay, zugegebenermaßen mag ich den kram einfach und verkünde jetzt schon, dass meine größte hoffnung für dieses live darin besteht, dass sie rocket no.5 spielen.)

11/7(Sat): Cologne, Germany @Werkstatt – Tickets: 39€, bei meshop

11/8(Sun): London, UK @O2 Islington ACADEMY Tickets: GBP32 + commission fees

11/10(Tue): Paris, France @La Machine Tickets: 34€ + commission fees

noch sind 70+ tickets da, groß ist die werkstatt aber wirklich nicht, also wartet nicht allzu lange. sound war okay bei heidi und galneryus, auch wenn ich weiterhin stimmen von leuten höre, die traumatisiert sind davon, wie grässlich plastic tree damals dort klangen. die bar gewann meine sympathie durch fritzcola-basierte rumcoke und ich bin ein einfach zufriedenzustellender mensch.

und dann wäre da noch miyavi, der mal wieder hier aufkreuzt. deutschlandtermin am 30.9. in köln in der essigfabrik, tickets für 40 tacken hier, weitere stops hier. war letztes mal da, mein ding ist sein aktuelles zeug nicht mehr so, dazu ist mir der gleichförmige clubsound nach zwei songs zu egal. können wir den irgendwie eintauschen gegen was cooleres, skapara mal nicht in spanien, tricot außerhalb der slowakei, sowas in der art?

live: mono, soil & pimp sessions, hotei, brahman, locofrank…

so. heute ist viel aufzulisten, aber für einen großteil müsst ihr eventuell ins benachbarte ausland ausrücken. wobei – die sommerferien stehen an, vielleicht kriegt man noch ein busbahnflugschnäppchen, warum also nicht?

legen wir los mit mono, denn die beehren uns diesen winter hierzulande (schon) wieder:

Oct 23, 2015 Heimathafen Berlin, DE
Oct 26, 2015 Live Music Hall Cologne, DE
Oct 27, 2015 Schlachthof Wiesbaden, DE
Oct 28, 2015 Backstage Munich, DE
Nov 3, 2015 Les Docks Lausanne, CH
Nov 4, 2015 Harterei Zurich, CH

(quelle & rest)

statt hier groß zu erzählen verweise ich auf vorherige posts und spreche natürlich weiterhin eine absolute empfehlung aus. der 26. steht schon fest in meinem kalender.

dann wäre da ein sehr baldiges ereignis, das ich für alle reisefreudigen punkrockfreunde aber trotzdem erwähnen möchte: das tohoku livehouse daisakusen ist erstmalig im ausland unterwegs. locofrank und brahman sind für vier termine anfang juni (also bald bald) in frankreich, genaugenommen in orleans, tours, paris und lorient! ich habe beide bands (glaube ich?) noch nie live gesehen, aber stünden gerade nicht alle möglichen störenden realweltlichen termine an, säß ich gerade aber sowas von im thalys / bus nach paris (orleans und tours sind weit und lorient ist bei brest, weiter weg gehts in die richtung auf dem festland kaum…). solltet ihr mit der nötigen zeit gesegnet sein, nix wie hin da!

ebenfalls in frankreich und ebenfalls eher beeindruckend ist das moshimoshi nippon festival. 3. und 4.10. in paris im trianon, mit dabei sind m-flo, capsule und die tempura kidz, weitere sollen folgen. nebenbei versprechen sie lustige verkaufsstände. preislich seid ihr bei 40 tacken für einen, etwas über 70 für beide tage. nicht wenig, aber ich vermute, dass da noch einiges gehen wird. und hey, große namen jenseits von vk und obskuren dingen kann man immer mal gebrauchen in europa.

springen wir nach großbritannien: zum einen haben wir da ein solo-live von hotei tomoyasu am 7. juli im lexington in london. preise liegen lächerlich niedrig bei 18 pfund im vvk.

intelligenterweise ebenfalls an diesem tag ist der london-auftritt von soil & pimp sessions im jazz cafe. die spielen aber noch einige termine mehr – wenn man schonmal fürs glastonbury da ist, kann man ja auch weitermachen, ne. die komplette liste, dankenswerterweise aufgeteilt in (höchstwahrscheinlich ausverkaufte) festivalauftritte und einzelne lives:

June
25th – Fusion Festival – Larz, Germany (Festival)
28th –Glastonbury – Glastonbury, UK (Festival)
30th – North Sea Jazz Club – Amsterdam, Holland (Venue)
July
1st – Bird – Rotterdamn, Holland (Venue)
3rd – Kelburn Garden Party – Largs, Scotland (Festival)
4th – Colston Hall – Bristol, UK (Venue)
7th – Jazz Café – London, UK (Venue)
9th – Band on the Wall – Manchester, UK (Venue)
10th – Mosely Jazz Festival – Birmingham, UK (Festival)
11th – La Marquise – Lyon, France (Venue)
12th – Worldwide Festival – Sete, France (Festival)

es hat nicht zufällig wer lust, nach amsterdam oder rotterdam(n) mit anzurücken? die würde ich ja sehr gerne mal live erleben…

so, soweit also dazu. vonwegen es ist nix los – es ist nur immer woanders.

live: radwimps, zeni geva

ganz frisch: radwimps kommen im oktober für zwei termine nach deutschland! den sänger verschlug es mit illion ja schon solo nach hamburg, aber jetzt haben wir die komplette truppe da. 15.10. in köln im bürgerhaus stollwerck, 17. dann in berlin im c-club. ersteres kenn ich nur namentlich, aber 600 cap. und ne kegelbahn hats, na dann.
wer jetzt angesichts des (doch wunderbar schachteligen) tracks oben nicht total ausrastet – ihr sound ist eher breit gefächert, älteres zeug ist fast schon monpachi-mäßig festivaltauglich. jaja, das könnte ganz fein werden, ich sollte mich da mal weiter reinhören. und mich informieren, woher die die menschen hier so kennen könnten. (die ewige frage…)

tickets gibts ab morgen im ekligen ticketmaster-vvk, liegen preislich um die 35 euro.

und dann wären da noch zeni geva, für die fraktion, die es etwas lauter mag. relevante termine hier:

08.05 Nürnberg @ K4
09.05 Vienna @ Rhiz
11.05 Salzburg @ Rockhouse Bar
12.05 Innsbruck @ PMK
13.05 Graz @ Explosiv

 

live: the bawdies, electric eel shock, FALILV

endlich mal wieder ein terminpost! einige ankündigungen sind schon eher gut abgehangen, aber hier, überblick und komplett undso.

damit hätte ich nicht gerechnet – die bawdies beehren uns! drei auftritte in paris, london und auf einerm festival in frankreich komplettieren die tour, aber eröffnung ist in düsseldorf am 3. juli. ich gebe zu, den pitcher trotz heimvorteil noch nicht besucht zu haben, aber die website spricht von 150 cap und das ding ist sonst eine kneipe, sollte also eine eher kuschelige angelegenheit ohne überteuerte getränke werden. ich hab ihre zunehmende popularität in japan zugegebenermaßen in bester hipstermanier bedauert, weil sich so ein kleines clubevent irgendwann nicht mehr realisieren lässt, auch wenn es dem sound am besten zu gesicht steht. aber nun! tickets hat der me-shop für 13,20 plus versand (4,50 pro order) oder eure vvk-stelle (17 euro). pflichttermin!

für eine andere ecke der republik hab ich aber auch noch was, nämlich electric eel shock! die spielen am 7. und 8. juli jeweils in hamburg und berlin. preise hab ich noch keine, aber man kennt ja ihren üblichen rahmen. ansonsten ist die tour eher ausfühlich in UK und den skandinavischen ländern unterwegs, wobei grenznah wohnende menschen sich vielleicht auch die holländischen termine mal ankucken könnten.

und der hinweis darauf, dass fear, and loathing in las vegas (neben J und the birthday wohl der am beschissensten zu googelnde bandname) im oktober eine show in paris spielen werden. eventuell wird da mehr draus, nur für eine show fliegen ja die wenigsten hierher, zeit für weitere ankündigungen ist auch noch. ich kenne menschen, die FALILV restlos begeistern, aber trotz des poppunk-8bit-gedudels klingt ihr autotune-sänger für mich nach einem zum schifferklavier umgebauten keyboard. hm. ahja, japan.fm, der französische radiosender, der für den gig als veranstalter agiert, nennt sich selber nun auch tour manager, da könnte uns also ebenfalls was neues ins haus stehen. (hrm hrm, rottengraffty stehen immer noch aus, liebe 33degrees…)

ahja, und für ganz spontan entschlossene, die den termin nicht verchecken wollen wie wir den lokaltermin gestern: ampcharwar im underground in köln heute abend! beginn ist um 8, mit zwei weiteren bands. kost nen zehner. ne stunde habter noch, gogogo? (sorry.)

live: loudness, hijokaidan, babymetal, ganglion etc.pp.

soviel zum warten auf ankündigungen. einiges hab ich schon ne zeitlang hier liegen, aber plötzlich wurde es so viel, dass ich mal flink nen zusammenfassenden post mache, um ordnung reinzukriegen.

loudness beehren europa wieder, spielen in deutschland auf dem bang your head festival, 16.-18.7. in balingen / ba-wü. darüber hinaus gibt es festivalstopps in schweden und spanien, ob sie wie letztes mal auch einzelshows spielen, bleibt abzuwarten.

★ geht legendär weiter: hijokaidan kommen nach deutschland! genaugenommen nach opladen (zwischen leverkusen und köln, nur mieser erreichbar). am 21. und 22.3. läuft im KAW das multiple tap festival, welches neben ihnen noch diverse andere experimentelle künstler aus japan versammelt. einen genaueren eindruck könnt ihr euch hier verschaffen, die videos sind während dem gleichen festival in tokyo entstanden, allerdings ist das lineup nur teilweise gleich. vvk über die seite, tickets kosten 15/25 euro, laden und preise sind auch in ordnung.

★ dann wären da (mal wieder) babymetal, die sowohl auf dem nichtrockamring und dem rockavaria (beide 29.-31.5.) sowie dem rock in vienna (4.-6.6.)  auftreten werden.

★ ebenfalls deutschland-termine gibt es für ganglion. offiziell nennen sie sich girls emotional rock band, mich erinnert ihr sound an den poppigeren vk der 00er jahre (irgendwann wird das sehr, sehr nostalgisch klingen, fürchte ich). die sängerin modelt aktuell für die kera, also passt das auch zusammen.

4/1(wed) HAMBURG Germany– HEADCRASH
4/6(mon) MONTREUX Switzerland– Polymanga Fest
4/9(thu) GRAZ Austria– EXPLOSIV
4/10(fri) THUN Switzerland– MOKKA

★ ebenfalls in europa, allerdings (noch?) ohne hiesige termine sind moumoon (2x frankreich) sowie back-on (convention-auftritt in den niederlanden). mal sehen, ob da noch mehr draus wird.

jup, das war der kurzdurchlauf. vielleicht sollte der nächste post ein „ein a-z der festival-lineups, die signifikant spaßiger wären als das schreiben einer masterarbeit“ werden. arabaki, avest…ich weine leise.

live: mono, nisennenmondai – event: japanese music film festival

namd!

hab zur abwechslung mal wieder termine: zwei alte bekannte kommen wieder und diesmal hab ich noch ein kino-event in der hinterhand.

mono beehrten uns im dezember und kommen direkt mal wieder rum! und das nicht zu knapp, auch österreich und die schweiz sind diesmal mit dabei. wer sie live kennt, hat jetzt schon den kalender draußen. wer noch überlegt, ob da relevanz besteht: ja. ist nicht teuer (köln waren 20 tacken) und ich wüsste keine stimmungslage, in der man diese band nicht sehen wollen würde.

Apr 14, 2015 Arena Vienna, AT
Apr 24, 2015 Stadtwerkstatt Linz, AT
Apr 29, 2015 Exil Zurich, CH
Apr 30, 2015 Fri-son Fribourg, CH
May 11, 2015 Forum Bielefeld, DE
May 12, 2015 Club Manufaktur Schorndorf, DE

(quelle & alle termine)

kein köln diesmal, aber bielefeld. schorndorf ist btw bei stuttgart, falls sich wer fragte.

nisennenmondai hatte ich für 2015 bisher nur mit einem berliner termin erwähnt, aber jetzt haben sie die tour deutlich erweitert. auch hier – letztes jahr live gesehen, begeistert gewesen, neuen tourtermin schon im kalender eingetragen. frickelig und repetitiv und absolut großartig!

Feb 1@CTM festival,Berlin,DE
Feb 4@Gold Horn,Leipzig,DE
Feb 5@Kulturrampe,Krefeld,DE
Feb 7@ EAR WE ARE festival,Bienne,CH
Feb 8@Antigel Festival,Geneve,CH

(quelle & alle termine)


und im anschluss noch ein kinotipp, allerdings kein gewöhnlicher:

das japanese music film festival lädt am 1.2. in berlin und am 9.2. in düsseldorf ins kino ein, um zu chillen und konzerte in groß zu betrachten. außerdem sind jeweils skype-sessions mit zwei der präsentierten bands geplant. bekannterweise habe ich keine ahnung von filmen abseits von star wars, aber ich liste euch mal alle referenzen mit auf. zu sehen gibt es live- oder studio-gigs von:

kawai kenji – war unter anderem zugange an den soundtracks von ghost in the shell, ringu, death note, ranma usw. usf.
hirasawa susumu – soundtracks für paprika, berserk, millennium actress etc. als musiker: p-model sowie kaku p-model. während erstere absolute 80s klassiker sind, feierte ich im letzten jahr das aktuelle kaku p-model album gipnoza sehr, bin gespannt, was er in dem livemitschnitt so spielt. offizieller trailer
yellow studs – garagerock aus tokyo, 2003 gegründet. bandlogo mit rockenden wellensittichen. haben vor ein paar tagen ein event mit favoriten wie the man und backdrop cinderella gespielt. dassen
the valves – ebenfalls freunde der garage, den sänger kennt man von rodeo carburettor, die ich eigentlich auch immer mal live gesehen haben wollte. strike a chord

tickets kosten 30/35€, allerdings für einen ganzen nachmittag voller konzerte und in einem bequemen kino (39 plätze in d.dorf, ein paar mehr in berlin). der veranstalter organisiert alles in eigenregie und würde es gerne günstiger anbieten, aber das scheint leider nicht drin zu sein. kaufen könnter für berlin hier, für düsseldorf da. vorbesteller kriegen einen albumdownload gratis obendrauf, zu tagestickets ist soweit ich es sah nix bekannt.

soweit die veranstaltungen, hoffe, es war was dabei!

♫ nhhmbase – 廃る