Kategorie: musik

dinge gegen langeweile

da viele leute gerade das privileg haben, noch länger als sonst zu sitzen und in das internet hinauszustarren, schreiben ebenfalls viele leute empfehlungslisten. da stehen aber meist nur die gleichen drei netflix-serien, pseudonerdige podcasts von dudes mit bart und brettspiele drauf.
das machmer hier gerad mal besser.

musik

skapunk? das neue suicide machines-album. skareggaealternativedings? skints swimming lessons, immer noch.
paar tacken seltsamer? das erste von ill japonia, dem neuen projekt von taigen kawabe (bo ningen). aus unbekannten gründen höre ich es gern in verbindung mit igorrr. hirnkategorie publikumslieblinge mit i vielleicht? personen, die ihre eigene sprache erfinden und verwenden? (gute gründe dafür, dass ich keine öffentlichen playlists bastle.)
crossover endneunziger-throwback mit back drop bombs micromaximum? geht auch mit dem live von neulich.
für wenn man das bad putzen muss: bbq chickens beste cover. von sesamstraße bis backstreet boys alles dabei, fliesen sind auch garantiert in rekordgeschwindigkeit fertig geschrubbt.
pop und punk in unterschiedlichem anteil, aber mit guten stimmen? bad cop bad cop oder slimcat. lieber ohrwurm mit schrömm? ex hex. punkrock mit frickelig? cigar. punkrock mit altem emotional? daiei spray, cowpers und pear of the west.

print

ich lese gerade zwei genres: dinge für die diss und star wars. beides gleichermaßen mit hingabe und planlosigkeit.
genießbarer, nur stellenweise schlecht gealterter klassiker des ersten bereichs, der das tokyo von heute mit dem edo von gestern erklärt: seidensticker. aktuell auf der leseliste: tokyo: an urban portrait und die soziologie der recruit suits.

empfehlungen aus einer weit, weit entfernten galaxis: allegiance (desertierende stormtrooper auf wilder fahrt) und die neue thrawn-trilogie (in dieser version: alien-general / sherlock holmes macht karriere bei der fascho-navy, aus gründen) machen das empire nicht unbedingt sympathischer, geben ihm aber ein bisschen notwendige tiefe. beträchtlich älter und schranziger, aber manchmal eben auch genau das richtige sind die han solo trilogy / adventures.

wer eher punkig-subkulturelle film / manga / medien-empfehlungen sucht und japanisch kann, schaut auf die sammlung, die mobsproof für lau online gestellt hat.

video & audio

hüte und flüche: meine beiden lieblings-instagram-vögel iago und shlomo.

und weil wahrscheinlich jeder the mandalorian schon gesehen hat, empfehle ich rebels. visuell eher mäßig ansprechend, aber die story wird mit jeder staffel besser, auch hier wieder stichwort tiefe. die serie tut für mich das, was clone wars (noch, bin im dritten anlauf bei staffel 4) nicht geschafft hat. vielleicht, weil sie sich nicht so zwanghaft um einen heroisch-arroganten pappaufsteller dreht, der keinen sand mag?

podcasttechnisch hänge ich gerade etwas hinterher, weil ich die meist im zug höre. davon ab aber empfehlungen für dressed (modegeschichte), the stack (printmagazine), beauty brains (kosmetik und chemie), uncanny japan (mythen und legenden), muses (rockgeschichte), binärgewitter (internet und open source), dress:fancy (kostümgeschichte). alles professionell gemacht und kurzweilig, mit vernünftigen verweisen auf quellen und weiterführendes material.

youtube? dieser dude, der kaputte pcs wiederbelebt, nur original mit game-soundtrack und nerviger sprachausgabe. der kanal zu the way we wore, modegeschichte mit echten beispielen aus dem laden. eine designerin, die gute erklärvideos zu mode macht, zum beispiel marken subjektiv, aber mit fachwissen auf qualität und funktionalität checkt.

ein abschließender dubioser videotipp ist dieser unkommentierte, ungeschnittene spaziergang durch koenji. straßenmusiker und römmelige lädchen, die lokale bevölkerung mäßig frisiert, aber dafür in der schönsten joggingbuchse und energetisch tagtrinkend. bester ort. コロナをもってコロナを制す (mit einem corona in der hand corona bewältigen) ist peak koenji.

soweit von mir fürs erste.
ja, ich hab mir ne gute stunde lang dieses video reingezogen. alles besser verschwendete zeit als die, in der ich mir burmesische newsberichte der bbc angekuckt hab. (nein, ich kann kein burmesisch.)

anti-coronalangeweile: ganze lives auf youtube

japan hat ein problem: die stubenhocker-olympiade 2020 läuft und es ist nix vernünftiges im fernsehen, weil neujahr lange hinter uns liegt. aber hilfe naht: viele artists zeigen für begrenzte zeit ganze live-dvds oder -übertragungen für lau auf youtube.

livestreams anstelle von eigentlich abgesagten gigs gibt’s auch einige, aber da die sich zeitweise sehr spontan finden, habt ihr da sicher mehr glück bei twitter und instagram.
was dauerhaft(er) verfügbar ist, hier für euch aufgelistet.

beginnen wir mit einem favoriten: SiM bieten uns gleich vier volle lives! (ich verlinke die playlist.) da kannze mal sehen, wo die mittlerweile spielen! große hallen dabei, teilweise mit ausführlicher deko, aber gehen weiterhin gut ab (für sie getestet).

die zeit beim heysmith-live was ich gelistet hatte, ist leider abgelaufen. sorry!

die herren von den oral cigarettes mögen vielleicht auch dem einen oder anderen zusagen. ist bis 13.3. verfügbar.

hier die archivversion eines lives, das secret7line am 7.3. ohne zuschauer spielen mussten und deswegen live gestreamt haben.

dann haben wir da noch saucy dog, falls es wem poppiger zumute ist. paar schritte weiter sind wir dann bei koda kumi, exile und konsorten mit ner ganzen playlist voller ganzer lives. für freunde des mittelalten vk und der wilden kostümierung, präsentieren psycho le cému auf ihrem youtubekanal nach und nach mehrere konzerte. (danke @maleencherie, genaue zeiten in ihrem tweet!)

und abschließend eine spezielle erwähnung für avex, die verwunderlicherweise die ersten großen waren, die auf die idee kamen. falls also jemandem nach alten ayu-lives, do as infinity, TRF oder AAA ist, hier ist ebenfalls eine ganze playlist mit vollen aufnahmen.

soundtrack beim schreiben war diese liveübertragung vom asylum in fukushima, wie jedes jahr zum 11.3.. keine ahnung ob sie hinterher noch verfügbar ist, aber ist für fans von low-atus (toshi-low plus hiatus in form von hosomi takeshi), sowie freunde der akustischen interpretationen diverser genres sehr zu empfehlen. großen respekt an alle beteiligten da, die das seit neun jahren organisieren. und jetzt will ichn bier, verflixt.

live: stone leek, heaven in her arms, crystal lake

ich weiß nicht, wie klug es ist, in zeiten von täglichen tourabsagen die neuen termine anzukündigen. andererseits, was ist schon klug?
hier nun ein wenig punkrock für sie!

fangen wir mit denen an, die bisher wahrscheinlich am wenigsten aufmerksamkeit bekamen: stone leek sind fürs manchester punk festival eingeladen und hängen noch ne tour dran. freunde des melocore sollten reinhören, auch wenn euch der name wie mir bisher nur wenig sagt. (mir begegneten sie bewusst auch erst letztes jahr, als sie opener für die großartigen cigar waren.)
ich glaube, da wird man mal vorbeischauen!

29.4. mönchengladbach – waldhausen astoria
30.4. winterthur (schweiz) – casa del lücifär
1.5. augsburg – ballonfabrik

(quelle)

dann sind heaven in her arms mal wieder kurz vor ort, diesmal auf tour mit celeste. mit denen waren sie letztes jahr in japan unterwegs, zusammen mit bands wie killie, vampillia oder boris. hierzulande leider nur am 1.5. in karlsruhe (stadtmitte), weitere termine in frankreich und belgien hier.
tickets für karlsruhe kosten 25€. wer sie da erwischen kann, empfehlung!


nummer 3 im bunde sind crystal lake. metalcore, also nicht ganz so meins, aber ich respektiere den erfolg, den sie hier mittlerweile haben. wenn man sich das video so ansieht, wird einem nicht nur die masse an fans bewusst, die sie weltweit vorweisen können, sondern auch, wie sehr sie sich dafür den arsch abgetourt haben. und genau damit machen sie weiter – die aktuelle tour begann im januar in japan und führt sie über australien, nordamerika, taiwan und thailand noch auf einige große festivals wie das hellfest und das vainstream, sowie dann noch für vier headlinershows nach deutschland. sportlich!

29.06 – Stuttgart @ Im Wizemann *
30.06 – Nuremberg @ Z-Bau *
01.07 – Erfurt @ Kalif Storch *°
02.07 – Trier @ Mergener Hof °
*No Counterparts / ° No Fit For An Autopsy

(quelle)

heute mit musikalischer unterstützung von NH3, die ich leider morgen nicht live sehe, weil ihre heimatstadt in italien quarantänegebiet ist. aber: nur verschoben, nicht aufgehoben.

bunte news-tüte mit MTH, pizza und konsorten

weil reine retweeterei vielleicht ein bisschen kryptisch für manche ist, hier eine randome ansammlung von news auf deutsch:

★ meldung des tages war für mich maximum the ryo-kuns rückkehr zu den lebenden. da war meines wissens kein genauerer grund bekannt, außer dass er krank war und maximum the hormone deswegen einiges absagen musste. scheint also mehr als ein schnupfen gewesen zu sein, aber hoffen wir, dass er es jetzt dauerhaft hinter sich hat! der tweet verspricht auch, dass sie ihren auftritt auf dem diesjährigen knotfest in tokyo ende märz einhalten können. heißt das, sie spielen das zuvor unter vorbehalt angekündigte hellfest definitiv? (21.6., main stage, sach an)
behalten wir das im auge! da war ja auch schon zuvor mal ne andeutung einer erneuten eurotour…

★ dann haben heute green day ihre opening acts für die shows in tokyo und osaka angekündigt. acht jahre nicht dagewesen, tickets 12.000yen aufwärts, extra noch ne zusatzshow mit tollen gästen versprochen – da waren die erwartungen hoch uuund wurden enttäuscht. zumindest wenn man nach der masse an tickets geht, die direkt und ohne aufpreis zum weiterverkauf angeboten wurde. limited sazabys und blue encount scheinen den fans eher weniger zuzusagen.
für EASTBAY, die den opening act bei allen shows machen, freuts mich aber. nix bahnbrechendes, aber solide band, bissken offbeat am start und ganz entspannte typen. waren auch bei dem sakai meeting-event in amerika dabei letztes jahr. für green day angeblich von billy höchstselbst ausgewählt, wenn man dem werbetext glauben kann. aber hört selbst.

★ wer gerne ein update von den regulären punkrockhelden hätte, sollte einen blick auf die neueste compilation von pizza of death werfen: zehn bands des labels plus einige gäste sind mit jeweils einem komplett neuen track dabei. kommt am 25.3., hoffentlich auf für uns irgendwie verfügbar. ich hab da eigentlich wenig, was ich von diesem label nicht mag, deswegen fällt mir ne empfehlung eher schwer. neuestes signing sind suspended 4th und joar, die machen spass. rest kann alles von düdelig (im positiven sinne) bis hc punk, cheffe höchstpersönlich ist nach längerer abwesenheit auch wieder mit nem track dabei. nice!

★ ein album, auf das ich mich sehr (sehr) freue, ist das neue von KEMURI. die feiern dieses jahr ihr 25jähiges bandjubiläum und haben passend dazu erstmal ab april eine tour geplant, auf der sie alle songs der ersten beiden alben spielen wollen. was bei vielen anderen bands für ein müdes gähnen sorgt, wird hier definitiv großartig. die wollen, können und tun noch und der kontrast zwischen ihrem klassischen skapunk und den großartigen instrumentaltracks dieser alben ist wunderbar. neues material ist mit „solidarity“ dann für den 2.9. angekündigt, mit universal hamse sich auch wieder ein größeres label an bord geholt dafür. ich bin gespannt, was daraus wird, mit neuem altem posaunisten und allem.

★ abschließend noch ein livestream: number girl touren gerade wieder fleißig und die show am 1.3. wird aus dem zepp tokyo live bei youtube gestreamt! normale konzertzeiten sind zwar vormittags nach deutscher zeit, aber vielleicht hat ja der eine oder andere ein browserfensterchen übrig für sie. in dem fall bitte zu gegebener zeit ihren twitter für den link checken.

 

…nicht sicher wieso, aber heute hintergrundmusik von anthrax und garbage. kommt noch mehr an live-ankündigungen, aber das kram ich ein andermal zusammen.

live: presence of soul, radiots

wenn ich show-updates gebe, sind die auf twitter zwar meist schneller und äh kontinuierlicher, aber manchmal vermisst man die langform doch etwas. also flink den blog abgestaubt.
zweimal interessanter besuch bittesehr:

zum ersten sind da presence of soul (postrock/postmetal/dinge). war ein lustiger zufall, denn manu teilte via twitter mit, ein freund organisiere da was. dann stand man ein paar tage später mit anderen leuten in köln bei envy und der bandname fiel erneut – stellt sich raus, dass der organisator anwesend und wiederum freund von freunden war.
die gelegenheit war gar nicht so unpassend, denn ich würde mal sagen, wer sich im dezember an dem monoborisenvy-run erfreute (2 wochen, alle 3 bands!), könnte auch gefallen an den damen und herren finden. tatsächlich war bei den aufnahmen des neuesten albums auch ein ex-envy-mitglied an den drums beteiligt. spannend finde ich außerdem, dass die band das projekt einer frontfrau und sängerin ist, die ihr zum beispiel hier hören könnt. nicht sicher, wieviel instrumentales zeug sie aktuell spielen und wieviel mit gesang.

als einziger deutschlandtermin steht der 15.2. im bürgerhaus kalk in köln an. kostenpunkt 6€, bierchen kost 2 (wichtige angabe!). (quelle)
ansonsten geht es diesmal in die niederlande, frankreich und spanien (genaue daten hier). ist aber bei weitem nicht ihre erste eurotour, und daher hoffentlich auch nicht die letzte.

und dann ist da noch ein erfreuliches update von den großartigen menschen von livehouse daisakusen europe: diesmal bringen sie im april radiots nach frankreich!
wenn euch die nix sagen, aber ihr streetpunk, irishpunk, rockenroll mögt, hört mal rein. in meiner ecke sind sie seit jahren eher omnipräsent, müsste echt nachdenken, wie oft man sie bisher sah. eins kann ich aber sagen: macht immer wieder spass, selbst wenn man sich vorher nicht tief mit ihrem werk beschäftigt haben sollte. sie eignen sich auch wunderbar für „spielt(e) auch bei“ trivia, die verbindungen reichen von sobut und cherry cokes über den herrn jott bis zu meinen persönlichen favoriten fullscratch.

der einzige bisher feststehende termin ist als special guest auf dem festival von tagada jones, es sollen aber weitere stopps in frankreich folgen. für updates haltet am besten ein auge auf das daisakusen-facebook. resteuropa wäre auch nice, wo sie schonmal hier sind. die verbindungen sollten dank der daisakusen-leute gar nicht so schlecht sein, da ist ja in den letzten jahren durchaus ein reger austausch entstanden. (dies war letztes jahr das tagada tourfinal in tokyo – war ein guter abend, auch wenn ich bis heute nicht weiß, was das für fusel war, der da von der bühne rundkam.)

im hintergrund btw heute power of the laser dragon fire. der jetpack, man könnte ihn brauchen, falls da kein grenznäherer termin zustandekommt.

ein episches „and more“ nächste woche in berlin

nachdem es sogar der veranstalter nicht hinbekommen (oder aktiv vermieden?) hat, mal auf die exzellenz der gäste hinzuweisen, die mit plasticzooms nächste woche (24.2. urban spree, 15€) in berlin spielen: keine ahnung wie sie klingen, aber sie sind exzellent. bedankt euch bei kira für diesen fund!
selbst wenn plasticzooms mit ihrem newwave/elektropop nicht so ganz eure hausnummer sind: DUEL, die mitte februar mit auf der liste auftauchten, sind laut twitter

yamaji kazuhide, sonst unterwegs mit dip und gründer der i’m flash band (mit dem chiba, nakatatsu und kenken).

nakamura tatsuya. sollte euch der name allein nichts sagen: von damals blankey an unter anderem dabei bei losalios, mannish boys, friction, golden wet fingers, speeder-x, the day…

horie hirohisa, in der ersten besetzung von hiatus am keyboard und als producer mit dabeigewesen, sonst recordingmensch für eine lange liste an leuten.

nishimoto takeshi, der aktuell in berlin wohnt und in erster line aufnahmen und dinge macht.

sieht so aus, als wäre da gerad jemand für aufnahmen in berlin? andere konzerte finde ich aktuell nicht, nur für einen abend als gäste so eine truppe nach deutschland zu karren wäre etwas übertrieben. ich werde weiter die augen nach anderen gigs aufhalten, aber wenn jemand von euch da hingeht, fragt doch einfach mal nett nach. oder besser, geht wegen ihnen hin und erklärt ihnen, dass wir sie auch in köln gebrauchen könnten…

live: hotei, plasticzooms

frohes neues! mir kam zu ohren, dass dieses jahr mal wieder nix los sein soll hier?

gleich vier deutschlandshows von meister hotei! fürchterlich, das. zum support ist meines wissens noch nichts bekannt, aber tickets um die 25 euro – tragt eure hintern da hin, es wird exzellent. für köln kann ich attestieren, dass die location eine gute wahl ist, klingt gut, liegt gut, nicht zu groß, nicht zu klein. die setlists der letzten touren zeigen, dass er einen mix aus den neuen dingen (siehe oben das japaneezy pv mit iggy pop) und den guten alten klassikern bringt (für maximale 90s-psychedelik-dosis hier klicken).

11th April 2017 Frankfurt, Zoom
12th April 2017 Cologne, Clubbahnof Ehrenfeld
17th April 2017 Hamburg, Indra Club
18th April 2017 Berlin, Musik + Frieden
(quelle & rest-eurotermine)

verflucht, jetzt bin ich wieder in das ohrwurmyoutubeloch gefallen……und natürlich greift die klassische hotei-regel: wenn er hier spielt, bin ich in japan. schwingt ein bein für mich mit oderso. (tschuldigung.)

die plasticzooms haben ihre vage tourankündigung mittlerweile um einige konkrete deutschlandtermine erweitert, weitere stops sollen scheinbar noch folgen. normale tickets für köln liegen bei 13 euro, da simmer dann wohl mal dabei. mal sehen, was die live so auf dem kasten haben. falls sich irgendwer wohlhabend genug fühlt, um ein vip-ticket zu kaufen, könnte er das auch lassen und der vorband von dem geld halsdrops kaufen. musikalische kompetenzen beiseite, wer bucht diese ganzen möchtegern-dörren zu allem, was japanisch und nicht bei drei auf dem baum ist?

FEB 24: BERLIN (DE), PZ&guests (Bands& DJ), Urban Spree
FEB 25: BERLIN (DE), Monarch
MAR 8: COLOGNE (DE), + guest (SCARGOT), Blue Shell
APR 17: MONTREUX (CH) TBA
(quelle & rest)

hm, und sonst so? das jahr ist schon 10 tage alt, die hormon-ankündigung schwebt im raum, hey-smith gehen auf US-tour, crossfaith und co rödeln weiter durch UK… ahja, durch TMG (yep, tak damals) randrelevante erwähnung: eric martin spielt bei uns im pitcher.

live: tsushimamire, tenniscoats, vampillia

oookay, es wird dringend zeit für eine neue runde livetermine!

yes, erste eurotour für tsushimamire! wegen dem kölntermin gehe ich schon menschen auf die nerven, seit er mir aus dem newsletter entgegensprang, hier aber nun alle DACH-termine. preislich sollte es auch bei den anderen stopps nicht weit über die 10 euro-grenze hinausgehen, stilistisch durch den bunten mix auch vielen zusagen, die irgendwo im großbereich punk / indie zugange sind. es freut mich, mehr bands hier zu sehen, die einem tatsächlich schon aus tokyo was sagen. die lücke zwischen noch komplett namenlosen und mega-acts die promotechnisch ne world tour brauchen ist immer noch groß, aber sie füllt sich langsam!

12/2 fri (D) WOLFSBURG @JUGENDHAUS OST
12/3 sat (D) WÜRZBURG @IMMERHIN
12/6 tue (A) GRAZ  @EXPLOSIV
12/7 wed (A) FELDKIRCH @GRAF HUGO
12/8 thu (CH) LUZERN  @SCHÜÜR
12/9 fri (D) FREIBURG @SLOW CLUB
12/12 mon (D) STUTTGART  @ SCHOCKEN
12/13 tue (D) MANNHEIM  @ KURZBAR
12/14 wed (D) KARLSRUHE  @ KOHI
12/15 thu (D) KÖLN @ SONIC BALLROOM
12/16 fri (D) BOCHUM  @ MATRIX
(quelle)

dann sind da noch die tenniscoats, die plötzlich hier aufzutauchen beschlossen. eigentlich sind sie für das festival von the notwist in münchen am 2. und 3.12. hier, spielen aber noch eine extrashow am 29.11. im king georg in köln. ich schätze die meisten werden sich zwischen ihnen und EES eher klar entscheiden können – indiepop vs. rockenroll – aber es sei gewarnt, dass sie beide an dem tag spielen. (lustig wäre es, beide zusammen auftreten zu lassen wie damals mit guitarwolf auf diesem wiesel-event 8D) aber egal, hier klar team elektroaale. wer sich anders entscheidet: der königsladen hat einen kreis auf dem boden, der die bühne ist. wenn es voll ist, sieht man am besten, wenn man sich an die kante der kellertreppe hängt. oder frühzeitig da ist.

ebenfalls eher ein zufallsfund: vampillia spielen zwei termine hierzulande. nicht sicher, wie sie abseits von „brutal orchestra“ beschrieben werden wollen, aber labelkollegen wären z.b. world’s end girlfriend oder about tess. wenns da klingelt, hört bei ihnen auch mal rein – zehn leute, davon zwei drummer, das dürfte eine interessante liveshow werden.

7-12 – Feierwerk (Orangehouse) – Munich – Germany
w/Space Eating Dogs ,Suddenly The Goat
OPEN: 19:00 Door:15 Euro

8-12 – P8 – Karlsruhe – Germany
w/TBA
OPEN: TBA Door:10 Euro
(quelle)

kurz zusammengefasste weitere termine und der blick ins ausland: plasticzooms kommen im februar und märz wieder, da sind aber scheinbar noch nicht alle shows geplant, also berichte ich, wenn sich die schedule gefüllt hat.
aktuell läuft in paris des weiteren ein seltsames event von amuse und lantis – zumindest erstere werfen ihren künstlern wie oneokrock und babymetal die auslandsinvestitionen nur so hinterher. in diesem falle präsentieren sie flow und diverse anisong-leute. nehmen wir es zur kenntnis und beobachten wir die weitere entwicklung.
und dann waren da noch l’arc~en~ciel (ja, die gibts scheinbar immer noch), die gerade wieder ein voting geschaltet haben, bei dem man angeben kann, wohin ins ausland sie als nächstes kommen sollen.

live: electric eel shock, boris, her name in blood, melt banana etc. pp.

die liste der herbsttouren ist beträchtlich länger geworden, höchste zeit für ein update! fragen die sich diesmal stellen: hat hamburg mit dem hafenklang eigentlich nur eine einzige venue? ist es da besonders schön oder sitzt da wer, der einfach gerne japanische bands einläd? klärt mich auf!
dank für mithilfe beim sammeln geht an @kumanosuke69, eine korrektur bei den boris-terminen verdanke ich @prettyhairs!

ganz frisch: electric eel shock tun etwas sehr richtiges und beginnen den deutschlandteil ihrer eurotour im ballroom. wie immer dabei, empfehlung kann in aller form gegeben werden (rockenroll, 9 euro, guter laden, naked drummer), link zum video das immer verlinkt werden muss hier. reinhören weiterhin auf soundcloud. alle termine bittesehr:

Tue 29.11. DE Cologne Sonic Ballroom
Wed 30.11. DE Hamburg Hafenklang
Thu 1.12. DE Berlin Sage Club
Fri 2.12. DE Kassel Goldgrube
Sat 3.12. DE Schwerin Dr. K
Sun 4.12. DE Hameln K3
Mon 5.12. DE Würzburg Immerhin
Tue 6.12. TBA
Wed 7.12. TBA
Thu 8.12. TBA
Fri 9.12. DE Frankfurt Das Bett
Sat 10.12. DE Münster Rare Guitar
(quelle)

boris spielen wie immer zuvor schon in berlin, haben diesmal aber auch andere deutschlandtermine. da der westen irgendwie rausfällt hab ich mal zwei eventuell erreichbare termine nebenan dringelassen. was sie spielen ist ebenfalls schon klar, denn dies wird die pink tour zu diesem album. verdammt, ich hätt so bock drauf….

2016.11.24(THU) Hafenklang (Hamburg, GER)
2016.11.25(FRI) White Trash (Berlin, GER)
2016.11.30(WED) Zentralcafe at K4 (Nuremburg, GER)
2016.12.06(TUE) Reitschule (Bern, SWI)
2016.12.07(WED) Cave 12 (Geneva, SWI)
2016.12.11(SUN) 013/Jupiler Zaal (Tilburg, HOL)
2016.12.12(MON) Rotonde Botanique (Brussels, BEL)
(quelle)

ebenfalls laut und – wenn man in der laune dafür ist – ziemlich brilliant: melt banana sind wieder da!

24.11.2016 GER-Karlsruhe, Alte Hackerei
03.12.2016 GER-München, Kammerspiele
04.12.2016 A-Wien, Arena
06.12.2016 GER-Nürnberg, K4
07.12.2016 GER-Berlin, Bi Nuu
08.12.2016 GER-Hamburg, Hafenklang
09.12.2016 tbc
10.12.2016 GER-Köln, MTC
(quelle)

erstmals nach europa kommen her name in blood, die als special guest für eskimo callboy eher extensiv touren. ihr youtube ist genauso extensiv ge-gemablockt, aber liveähnliche dinge siehe hier, poolvideos dort. freunde des metalcore sollten mal nen blick werfen. weil es mir auffiel und ich das format mag: hier ist ein randomes interview mit englischen untertiteln.

11/17 Dortmund / FZW (Germany)
11/19 Paris / Backstage by the Mill (France)
11/22 Aarau / Kiff (Switzerland)
11/23 Karlsruhe / Substage (Germany)
11/24 Wiesbaden / Schlachthof (Germany)
11/25 Magdeburg / Factory (Germany)
11/26 Dresden / KONK Club (Germany)
11/29 Linz / Posthof (Austria)
11/30 Ravensburg / Oberschwaben Halle (Germany)
12/1 Augsburg / Kantine (Germany)
12/2 Bremen / Schlachthof (Germany)
12/3 Herford / X (Germany)
12/4 Nürnberg / Hirsch (Germany)
(quelle)

ganz andere kiste aber vielleicht für die postpunk/shoegaze/dinge menschen unter euch interessant: haco am 6.10. in düsseldorf in der filmwerkstatt. aktuell hat sie ein projekt mit dem gitarristen von speaker gain teardrop veröffentlicht, anderweitig reinhören kann man bei soundcloud.

den abschluss bildet die früheste tour, weil ich total organisiert an die sache rangehe. acid mothers temple kommen auf stippvisite und natürlich ist der einzige deutschlandtermin in d.dorf und in einem laden, den ich trotz residenz noch nicht kenne. also hey, gehnmer mal hin. irgendwo im nirgendwo vor köln waren sie jedenfalls wunderbar, wem die psychedelische grundrichtung also zusagt…

17 Oct 2016 AT Graz Music House
20 Oct 2016 AT Vienna Fluc
22 Oct 2016 CH La Chaux de Fond Bikini Test
23 Oct 2016 DE Dusseldorf Exit Club w/ Love Machine
29 Oct 2016 NL Utrecht DB’s
(quelle)

live: cohol, guitar wolf, mono und kikagaku moyo (ergänzungen)

und direkt noch ein post, diesmal mit teilweise kurzfristigen liveupdates, aber auch mit weiteren terminen für den oktober. langsam wirds voller!

nächste woche steht neben toe auch cohol an, mit jeweils einem stopp im djäzz dusiburg (19.8.) und auf dem new noise festival karlsruhe (20.8.) (quelle). das djäzz könnte man von mouse on the keys vor ein paar jahren kennen*, mit 7 euro seid ihr dabei. die ankündigungen klassifizieren sie als athmosphärischen black metal – wer damit nix anfangen kann weil er nur an theaterschminke in finnischen wäldern denkt: ihr name ist mir neben namen wie mono und envy in lineups aufgefallen, könnte also einigen von euch zusagen. in jedem fall freut es mich, dass es dieses jahr viel abwechslung bei den bands gibt, die es hierher verschlägt. der frühere drummer der band betreibt wohl die agentur, die die tour organisiert. wer gefallen findet, kann weitere pläne hier im auge behalten.

* ich hoffe, die trenchcoattragenden weinschorletrinkenden verschonen diesen abend und der barkeeper hat inzwischen das mischen von komplexen drinks wie rumcola gelernt.

ahja, wo wir gerad dabei sind: ergänzend zu den bereits erwähnten terminen im oktober und november sind mono bereits jetzt in europa unterwegs auf einigen festivals. komplette schedule findet sich hier.

auch kikagaku moyo, die bereits im juni hier waren, sind wieder (weiterhin?) unterwegs. es verbleibt allerdings nur ein deutschlandtermin: am 7.9. im karlstorbahnhof heidelberg (quelle).

und zuletzt neben zufallsfunden und empfehlungen noch termine, auf die ich seit albumrelease gewartet habe: guitar wolf kommen zurück!! das ist die gute nachricht. die schlechte: bisher kein NRW-termin. allerdings ist die ganze aktion noch nicht ihrerseits announced worden und zwischen dem ersten und zweiten tourtermin ist eine ominöse lücke. vielleicht dürfen wir also hoffen? ich habe nie einen kölntermin erlebt, bei dem es nicht rappelvoll gewesen wäre. wir brauchen ihn doch, den jet rock’n’roll! (für den 7.10. wurde gerade von ganshin btw. ein london-termin rundgereicht. hm hm hm.)

11.10.2016 DE / Hamburg / Hafenklang
[immer ein erlebnis: spielen sie jetzt konzerte in NRW – attraktive menschen und bier werden zu ihnen kommen!! konzerte in NRW – denn ohne fehlt ihrem tourplan was!]
17.10.2016 DE / Berlin / Wild At Heart
18.10.2016 DE / Stuttgart / Goldmark’s
19.10.2016 DE / München / STROM
21.10.2016 DE / Würzburg / Immerhin Würzburg
(quelle)