linkmix

eine runde wildes klicken, um mich davon abzuhalten, in benachbarte wohnungen einzudringen und andererleuts bravo hits 13-24 / kirmestechno-sammlungen zu vernichten.

★ das wichtigeste zuerst: es sieht so aus, als wäre aya zurück! also, kinjirareta uta, baghdad sky aya, die irgendwann damals einfach verschwand. jetzt tauchte dieser youtubechannel auf, der promovideos und alte making ofs zeigt. die kommentare sprechen z.b. von einem RIJ-auftritt dies jahr (gibt aber noch kein offizielles lineup). natürlich: gesichert is nix, bevor nicht ein offizielles update von der plattenfirma oder sonstwem kommt. ich hab die info aus der guten alten lj-comm, da erzählt jemand, dass das ganze an einem g+-account dranhänge, der definitiv nach ihr aussehe. den haben sie scheinbar mittlerweile auf privat gesetzt, aber gut. fuck, wenn das stimmt, wäre das eine der besten nachrichten des jahres!

★ was ganz anderes, aber weil zwei shoppingkomplexe an der takeshita noch nicht genug waren, hat harajuku jetzt sein eigenes alta. wie alles gut sichtbare dort an ein eher junges publikum gerichtet, unter anderem mit einem gift shop aus dem hause swimmer, nem disneystore, nem purikura-laden und den üblichen kramsläden. (ich erwähne es halb aus interesse an der location und halb, weil ich immer noch über altastyle lache, wenn ich es irgendwo auf nem schild sehe. allllta.)

dieser nyt-artikel über einige tokyoter airbnb-hosts ist ganz interessant. was genau die autorin damit sagen will, bleibt mir zwar unklar (japan ist das ausland und daher nicht wie zu hause?), aber die motivationen der einzelnen, doch sehr unterschiedlichen leute können ein guter startpunkt sein, wenn man sich in der richtung für den nächsten urlaub umsehen will.

hier hat jemand ein interview übersetzt, das einen einblick in die welt der jimusho gibt, indem es künstlermanagement in japan mit amerika vergleicht und die frage beantwortet, warum einige artists einfach mal verschwinden. ist eine zusammenfassung dieses buchs, falls wer dazu mehr lesen muss/will/es für mich kaufen will.

tokyo girls collection gibts ab nächstem jahr auch in new york, sagt BoF. mal sehen, wie diese art von modenschau-event-verkaufsveranstaltung da ankommt und welche marken sie mitnehmen.

★ ein post, der die verwendung des wortes manga-ka im ausland diskutiert – aus professioneller sicht geschrieben und (bisher) mit intelligenten kommentaren versehen. auch wenn man eher weniger otakiert, ist z.b. die beschreibung der verlage und ihrer wünsche vielsagend.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s